Bezirksschülersprecher für die Realschulen in Oberfranken im Schuljahr 2020/2021

In diesem Schuljahr war es zum ersten Mal aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich, die erste SMV-Aussprachetagung auf Kloster Banz stattfinden zu lassen. Stattdessen fand ein Austausch in zwei Online-Meetings für die Verbindungslehrkräfte und die Schülersprecher statt. Auch die Wahl der neuen Bezirksschülersprecher musste an das Infektionsgeschehen angepasst werden: Die Vorstellung der insgesamt sieben Kandidatinnen und Kandidaten erfolgte über einen Steckbrief oder ein Bewerbungsvideo, welche in einem passwortgeschützten Bereich online von allen wahlberechtigten Schülersprecherinnen und –sprechern begutachtet werden konnten. Die MB-Dienststelle bedankt sich bei allen Bewerberinnen und Bewerbern für ihr Interesse, sich für die oberfränkischen Realschülerinnen und –schüler auch über die eigene Schule hinaus einzusetzen. Mittels Briefwahl, die am 29. Oktober 2020 stattfand, wurden die neuen Bezirksschülersprecher ermittelt:

  • Nils Hartmann von der Staatlichen Realschule Coburg I (Bezirksschülersprecher der oberfränkischen Realschulen) und

  • Linda Popp von der Alexander- von-Humboldt-Realschule, Staatliche Realschule Bayreuth I (stellvertretende Bezirksschülersprecherin)

Nils Hartmann, der neue erste „Bezi“, ist 16 Jahre alt und wird 2021 als Schüler der Wahlpflichtfächergruppe IIIa seine Abschlussprüfung an der Staatlichen Realschule Coburg I schreiben. Als leidenschaftlicher Musiker spielt er seit Jahren in der Schulband und bereichert so das kulturelle Leben an seiner Schule. Als Schlagzeuger – und auch als Mensch – fehlt es ihm nie an Taktgefühl, so seine Schulleiterin Susanne Carl. Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft sowie ein pragmatischer Blick, wo „anzupacken“ ist, sind für ihn selbstverständlich. In der SMV an seiner Schule arbeitet Nils seit Jahren mit großem Engagement mit und wird nun die Interessen der oberfränkischen Realschülerinnen und –schüler als „Bezi“ vertreten – gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Linda Popp: Sie ist 16 Jahre alt und wird, wie Nils, auch 2021 an der Abschlussprüfung teilnehmen. Sie besucht den wirtschaftlichen Zweig der Alexander-von-Humboldt-Realschule Bayreuth. Bemerkenswertes Engagement zeigt Linda nicht nur als Schülersprecherin und Tutorin der 5. Klassen ihrer Schule, sondern auch außerhalb bei der Kitzrettung und der Begleitung von Menschen mit Behinderung. Stets ein „offenes Ohr“ werden die beiden neuen „Bezis“ für die oberfränkischen Realschülerinnen und –schüler haben.

Auch wenn die Corona-Pandemie für jede SMV in vielerlei Hinsicht einschneidend ist und ein „normales“ SMV-Jahr kaum möglich ist – es lohnt sich trotzdem und gerade in dieser Zeit, in der Schülermitverantwortung aktiv zu sein. Dafür wünscht die MB-Dienststelle allen Schülersprecherinnen und –sprechern sowie den Verbindungslehrkräften viel Erfolg und viele gute Ideen.



© Bayerisches Realschulnetz  2020