Gedankenlesen durch Mathematik

    Mit Hilfe einer gedachten zweistelligen Zahl (oder einer mit Hilfe von verdeckten Zahlenkarten ermittelten Zahl) und deren Quersumme errechnet ein Schüler in einer Tabelle aus scheinbar willkürlich angeordneten Buchstabenkombinationen eine bestimmte Kombination.

    Der Lehrer deckt aus den Gedanken des Schülers ohne Kenntnis der gedachten Zahl die Buchstabenkombination mit Hilfe der Macht der Mathematik auf.

    Der Trick beruht auf der im Dezimalsystem bedeutsamen Funktion der Zahl 9. Jede Differenz aus einer Zahl und ihrer Quersumme ist ein Vielfaches von 9. Und in der Tabelle sind die Buchstaben nicht so willkürlich angeordnet, wie es scheint. Denn in den Zellen des 9er-Einmaleins stehen immer die gleichen drei Buchstaben, bei denen auch der Schüler zwangsläufig landet.





    © Bayerisches Realschulnetz  2020