Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

„Kamera läuft“ an der StaReSo

Florian Wurm in Aktion

Wie soll man eigentlich die StaReSo (Staatliche Realschule Sonthofen) präsentieren, wenn keine großen Events im Haus erlaubt sind? Das war eine von vielen Fragen, die uns bereits im Herbst durch den Kopf schwirrten. Schulische Veranstaltungen wie Informations- oder Elternabende sollten ja coronabedingt bereits zu diesem Zeitpunkt digital stattfinden, deswegen musste dringend eine Alternative für unseren „Tag der offenen Tür“ gesucht werden. Da kam die zündende Idee, ein ehemaliger Schüler unserer Realschule, Florian Wurm, der gerne hobbymäßig Filme dreht und schneidet, wurde als Kameramann für unseren Schulimagefilm engagiert. Ideen für den Werbefilm wurden gesammelt, ein Drehbuch geschrieben, Termine festgesetzt, doch es kam ganz anders. Im Januar befand sich Deutschland im Lockdown und die Schulen durften nur in Distanz Unterricht abhalten. Sogar für dieses Problem gab es eine Lösung: so musste nur das Drehbuch neu geschrieben, Szenen ersetzt werden und „ausgesuchte“ Schülerinnen und Schüler, die möglichst flexibel einsetzbar sind, sollten unsere Schauspieler sein. Ende Januar konnte dann der geplante Dreh stattfinden, ausgerüstet mit professioneller Kamera und Drohne galt es, ein leeres Schulhaus mit Leben zu füllen und aufzunehmen. Unsere Schülersprecher Clara Karg und Noah Müller nahmen unseren Kameramann bereits vor der Schule in Empfang und erlebten praktisch im Film einen „normalen“ Schultag. Zunächst wurden die Wahlpflichtfächergruppen unserer Schule vorgestellt. Die beiden Schülersprecher sahen beeindruckende Versuche in Chemie und Physik, nahmen an einer Videokonferenz in Französisch teil, informierten sich über die Berufsorientierung sowie das Wahlpflichtfach BwR und besuchten die verschiedenen Werkräume, in denen zwei unserer Werker fleißig arbeiteten. Auch die Pause mit Gong wurde nachgestellt, wobei unser Augenmerk hier auf dem Schülercafe und der Schülerbücherei gerichtet wurde. Nach der Pause ging der Schultag auch im Film weiter, Szenen aus IT, Kunst, Sport und unsere „Luag amol-Wand“ (Allgäuer Dialekt für „schau einmal“) sowie unser „Masott“ (schuleigenes Hausaufgabenheft, Titel ist ebenso aus dem Dialekt und bedeutet „man sollte“ die Hausaufgaben machen) rundeten den Schulvormittag ab. Danach lag der Fokus auf der Verwaltung der Schule und unsere Schulleiterin Petra Kraus-Rahl stellte wortgewandt die Besonderheiten unserer StaReSo vor. Doch auch das Nachmittagsangebot kam nicht zu kurz. Das Highlight für unsere Schauspieler und Anwesenden der Schulfamilie jedoch war die Drohnenszene am Schluss. Auch das Wetter spielte mit und so konnten alle bei Sonnenschein fröhlich in die Drohne winken, die über unsere Schule hinwegsauste und gleichzeitig das Alpenpanorama aufnahm.

Nach den Dreharbeiten erfolgte die eigentliche „Fleißarbeit“ unseres Kameramanns: Die Szenen mussten geschnitten, Musik ausgesucht und angepasst werden, ein paar Szenen mussten nochmals gedreht werden. Stunden über Stunden wurden in den Imagefilm investiert, doch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ein siebenminütiger, professionell gemachter Film, der auf unserer Homepage www.stareso.de bestaunt werden kann.

Eines ist aber sicher, ein paar Schauspieltalente innerhalb der Schülerschaft konnten schon gesichtet werden und die sind bestimmt wieder gerne dabei, wenn es heißt „Kamera läuft an der StaReSo“- irgendwann soll nochmal ein großer Schulimagefilm gedreht werden, sobald Schule nach Corona wieder ganz „normal“ stattfindet.     





© Bayerisches Realschulnetz  2021