Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Dreiflüsse-Realschule gewinnt Award Digitale Bildung

Dreiflüsse-Realschule gewinnt Award Digitale Bildung

Dreiflüsse-Realschule gewinnt Award Digitale Bildung

Konzept „Media Coaches“ setzt sich durch

Digitalisierung, dieser Begriff schwirrt vor allem seit der Corona-Pandemie unablässig durch die Schulen. Ja, auch die digitale Bildung ist in aller Munde, und nein, es hat auch vor der Pandemie schon IT Unterricht, Wahlfächer wie Robotik und Homepagegestaltung sowie spannenden Fachunterricht mit dem Einsatz moderner Medien gegeben. Schüler und Schülerinnen – wesentlich mehr als LehrerInnen vermutlich – hatten überdies tagtäglich Umgang mit Medien wie Mobiltelefonen, Tablets, Computern etc., die sie für private Zwecke nutzen. Die Teilnahme an einer Videokonferenz stand nicht auf der freizeitlichen To-Do-Liste, was sich schlagartig ändern sollte. Kinder und Jugendliche, so stellte sich schnell heraus, waren zwar irgendwie digitalisiert, von Bildung in dieser Hinsicht konnte allerdings nicht die Rede sein und von Ausbildung nur peripher.

Primär ist es weiterhin so, dass sich der Heranwachsende durch den Umgang mit Medien selbst schult. Diese Schulung bleibt jedoch meist eindimensional, weil Kinder und Jugendliche überwiegend in der Rolle des Konsumenten verharren – hinzukommt, dass sie leicht ins Stocken gerät, wenn der Schüler ein ausreichendes Überblickswissen erworben hat, das ihn zum Spielen, Surfen, Chatten, Musikhören befähigt.

Die wirkliche Funktionsweise von Hard- und Software oder auch die Schattenseiten der Digitalisierung wie Hate Speech oder Fake News bleiben den jungen Konsumenten verborgen. Um aber in einer immer stärker von Medien beeinflussten Welt zurechtzukommen, muss man ihre Mechanismen durchschauen – die Funktionen von Software und Algorithmen genauso wie die Macht von Texten und Bildern. Hier setzt unser Konzept „Media Coach“ an. Die Initialzündung für dieses Konzept entstand im Frühjahr 2021, als die meisten unserer Schülerinnen und Schüler noch zu Hause im Distanzunterricht verharrten. Zusammen mit der Klasse 9 b führten die beiden Lehrkräfte Susi Riederer und Marc-Andree Hennekes Anfragen zu Interviews mit führenden Politikern auf Landes- und Bundesebene durch. Zu unserer Freude bekamen wir drei Zusagen und interviewten im Rahmen eines Online-Gesprächs den bayerischen Gesundheitsminister Klaus Holetschek, den Passauer Oberbürgermeister Jürgen Dupper und als absolutes Highlight für unsere Schule den bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Markus Söder. Der Anfang war gemacht und so erfuhr das Konzept an Konkretisierung. Indem wir die Schülerinnen und Schüler stufenweise vom Beginner zum Junior und weiter zum Senior Coach ausbilden, führen wir sie in die Produktion von Medien ein und ermöglichen ihnen so einen Blick hinter die Kulissen. Wie wichtig eine kritische Beurteilung von Nachrichtenformaten ist, zeigt sich in den erschreckenden Bildern vom Sturm auf das Capitol in Washington, in diversen Verschwörungstheorien zu Corona bis hin zu Morddrohungen gegen deutsche Ministerpräsidenten. Seriöse und wahrheitsgemäße Berichterstattung und ihr manipulierendes Gegenteil zu erkennen, wird – oder vielmehr ist – eine essentielle Fähigkeit sowohl in der Gegenwart als auch in der Zukunft der Moderne. Der junge Mensch in Deutschland soll beispielsweise künftig auf Bundesebene wählen dürfen, schön und gut. Dazu muss er zunächst erlernen, wie aus den Unmengen an Informationsangeboten die vertrauenswürdigen ausgewählt werden können, um sich ein Urteil zu bilden.

Die Stiftung Zukunft Digitale Bildung hat die Brisanz dieser Entwicklung erkannt und den Award Digitale Bildung ins Leben gerufen. Wir haben mit unserem Konzept „Media Coach“ den Visionspreis in der Kategorie Sekundarschulen auf Bundesebene gewonnen und werden unsere Vision mit Hilfe des Awards an der Dreiflüsse-Realschule Passau umsetzen. Wir sind gerne auch bereit, das Konzept zu multiplizieren.





© Bayerisches Realschulnetz  2022