Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Preisverleihung des Oberpfälzer Realschulpreises MaxEL – Maximum an Engagement und Leistung

Regensburg/Nabburg Der Oberpfälzer Realschulpreis MaxEL wurde 2020 durch die Ministerialbeauftragte für die Realschulen in der Oberpfalz, Ltd. RSDin Mathilde Eichhammer, ins Leben gerufen und nun zum zweiten Mal verliehen.

MaxEL steht für „Maximum an Engagement und Leistung“. Es wurden Schülerinnen und Schüler ausgezeichnet, welche ein besonderes Talent, hervorragende Leistungen oder ein außergewöhnliches Engagement in den Kategorien „Schulische Leistungen“, „MINT“, „Sport“, „Kreative Leistungen“ (Musik, darstellende und bildende Kunst), „Soziales Engagement“, „Fremdsprachen“ und „Umwelt und Natur“ gezeigt haben.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung stellte die Ministerialbeauftragte heraus, dass maximales Engagement und maximale Leistung in hohem Ausmaß bei den Realschülerinnen und Realschülern in der Oberpfalz beobachtbar seien. Zu einer stärkenorientierten Pädagogik gehöre es dazu, diese Stärken wahrzunehmen, zu benennen und zu honorieren. Der Preis zeige, so die Ministerialbeauftragte, wie breit Realschülerinnen und Realschüler mit ihrem Engagement und ihren Interessen aufgestellt sind, denn häufig waren die Nominierten in mehreren Kategorien positiv aufgefallen.

Zu den Siegern zählten u. a. Wertebotschafter/-innen, Schauspieler/-innen, Medientutoren/-innen, Sportler/-innen, die auch Erfolge über den Bezirk hinaus erzielten, Künstlerinnen, die bereits europaweites Interesse geweckt hatten sowie Umweltschützer/-innen mit Leib und Seele.

An der festlichen Veranstaltung an der Staatlichen Realschule Nabburg nahmen zahlreiche Ehrengäste teil. Nach einer Videobotschaft von Staatsminister Prof. Dr. Michael Piazolo überbrachte Ministerialdirigent Adolf Schicker, Leiter der Abteilung Realschule des StMUK, persönlich die Glückwünsche an die „Crème de la Crème der Oberpfalz“. Er würdigte als leidenschaftlicher Unterstützer der Schulart Realschule die nachhaltigen Leistungen der Jugendlichen und deren vielfältiges Engagement. „Um diese jungen Menschen müssen wir uns kümmern, aber wir brauchen uns nicht zu sorgen!“, so Schicker.

Großartige Idee

Auch die Sportstimme Ostbayerns, Armin Wolf, welcher erneut die Schirmherrschaft des MaxEL übernommen hatte, drückte seine Begeisterung darüber aus, dass mit diesem Preis das Engagement von Realschülerinnen und Realschülern Wertschätzung erfahre.

Christian Hauner, Bürgermeister der Marktgemeinde Lappersdorf und ehemaliger Realschüler, schilderte seine erfolgreiche berufliche Laufbahn nach dem Realschulabschluss und gratulierte allen Preisträgern.

48 Preisträgerinnen und Preisträger

Im Zentrum der Veranstaltung stand die Preisverleihung an die 48 Gewinner des MaxEL. Die Ministerialbeauftragte ehrte jeden mit einer individuellen Laudatio, einer Urkunde, MaxEL-Trophäe und Gutscheinen.

Zum Abschluss dankte MB Eichhammer insbesondere der Schulfamilie der Naabtal-Realschule für den feierlichen Rahmen der Veranstaltung.

Die folgenden Schulen stellten Preisträgerinnen und Preisträger: Mädchenrealschule der Zisterzienserinnen Waldsassen, Marienrealschule Cham, die Staatlichen Realschulen Amberg, Berching, Burglengenfeld, Kemnath, Nabburg, Neutraubling, Neustadt a. d. Waldnaab, Neumarkt/Mädchen, Neumarkt/Knaben, Obertraubling, Parsberg, Regensburg (Albert-Schweitzer), Regenstauf, Vohenstrauß und Weiden/Mädchen.

Text: BerR Florian Aschenbrenner
Fotos: RS Nabburg





© Bayerisches Realschulnetz  2022