Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Die SMV der Neunburger Realschule setzt ein Zeichen gegen den Krieg

Es ist der 24. Februar 2022. Noch zwei Tage bis zu den Ferien. Und trotzdem ist die Stimmung gedämpft. Angst und Verzweiflung. Denn seit den Morgenstunden ist Krieg, Krieg in Europa, Krieg in der Ukraine. Soldaten marschieren, es fallen Bomben. Menschen müssen aus ihrer Heimat fliehen. Familien werden getrennt. Menschen sterben.

Die Nachricht über den russischen Angriff und die verheerenden Auswirkungen auf die ukrainischen Einwohner - vor allem die Kinder - legte sich wie ein Schatten über die gewohnte Vorfreude auf die Ferien und so entstand in der Schulfamilie bald die Idee, sich aktiv für die Menschen in der Ukraine zu engagieren. Gleich in der ersten Schulwoche nach den Ferien wurden daraufhin parallel mehrere Aktionen in die Tat umgesetzt. Am Montag in der ersten Stunde verteilten die Verbindungslehrerinnen Frau Cabarth und Frau Schärtl die Umrisse verschiedener Friedenstauben in den einzelnen Klassen, die - von den Schülerinnen und Schülern in den Farben der Ukraine und mit Wünschen wie „Give Peace a Chance“ versehen - nun die Aula und die Fenster des Schulhauses zieren und symbolisch ein Zeichen für Solidarität und Frieden setzen. Darüber hinaus produzierte das Wahlfach School Spirit am Mittwochnachmittag geflochtene Freundschafts-Armbändchen in den Farben der Ukraine und Buttons mit der Aufschrift NO WAR, Nie wieder Krieg sowie Peace-Zeichen und Herzen in gelb und blau, die am Donnerstag und Freitag in beiden Pausen für 0,50 € verkauft wurden. Der Erlös geht an die UNICEF-Hilfe, die gerade ihren Einsatz in der Ukraine verstärkt und sicherstellt, dass humanitäre Hilfe die Kinder in Not zuverlässig und schnell erreichen kann. Aus diesem Grund sind die Helfer ebenso in vielen Nachbarländern im Einsatz, um geflüchtete Familien mit dem Nötigsten zu versorgen. Entlang der Fluchtrouten werden in den Grenzgebieten mehrerer Länder, etwa in Moldau und Rumänien, Anlaufstellen für geflüchtete Kinder und ihre Familien eingerichtet und kindgerechte Orte geschaffen, sodass die traumatisierten Kinder sich erholen und spielen können. Angesichts dieser dramatischen Nachrichten und Bilder floss auch der ein oder andere zusätzliche Euro Taschengeld in die Spendenkasse.

Die Fachschaft Religion beteiligte sich ebenfalls bei der Spendenaktion und verkaufte in Kooperation mit dem Eine-Welt-Laden in Neunburg vorm Wald zu einem kleinen Aufpreis einige ausgewählte Produkte aus dem Sortiment, wie zum Beispiel Schokolade und Gummibärchen. Die Differenz floss ebenfalls in die Spendenbox der SMV, sodass bisher insgesamt eine stolze Summe von 750 Euro erreicht werden konnte.

Doch auch in den nächsten Wochen des Schuljahres bleibt die GvS weiterhin engagiert. Im Rahmen der 60-Jahr-Feier im Mai wird Herr Lankes einen Spendenlauf koordinieren, der ebenfalls dem Zweck dient, Geld für die Ukraine-Hilfe zu sammeln. Organisiert wird dieser im Rahmen der Projektpräsentation der Klasse 9b, die bereits eifrig Vorbereitungen trifft, um möglichst viele Läufer für Solidarität und Frieden zu motivieren. Und das wird sicher nicht die letzte Aktion bleiben!

 

Text und Foto: Laura Cabarth, Marion Schärtl (Gregor-von-Scherr-Schule; Staatliche Realschule Neunburg vorm Wald)





© Bayerisches Realschulnetz  2022