3.1.3 Zweite Prüfungslehrprobe

3.1.3.1 Prüfungsort, Zeitpunkt und Wahl des Faches

Die zweite Prüfungslehrprobe ist im Rahmen des jeweils festgelegten Prüfungszeitraums ebenfalls an der Seminarschule abzuhalten.

Es ist darauf zu achten, dass jede/r Studienreferendar/in in dem Unterrichtsfach der grundständigen Fächerverbindung die zweite Prüfungslehrprobe ablegt, das für die erste Prüfungslehrprobe nicht gewählt wurde. Das Fach Kunsterziehung mit seinen drei Teilbereichen (Kunsterziehung, Werken und Technisches Zeichnen) ist dabei immer als ein Fach der Fächerverbindung zu sehen; d. h. es kann nicht in der ersten und zweiten Prüfungslehrprobe je ein Teilbereich aus dem Fach Kunsterziehung gewählt werden (zur Wahlmöglichkeit der Teilbereiche Technisches Zeichnen bzw. Werken vgl. auch ASR 2.3.2.3). Analog sind andere Unterrichtsfächer zu betrachten, die wiederum Teilfächer beinhalten (z. B. Wirtschaftswissenschaften mit BwR und WR)

Erst nach Ablegung der zweiten Prüfungslehrprobe kann ein Studienreferendar einer Einsatzschule zugewiesen werden, die nicht seine eigene Seminarschule ist. Dies bedeutet, dass ein/e Studienreferendar/in, der/die den Termin für die erste oder zweite Prüfungslehrprobe versäumt, bis zu deren Ablegung an der Seminarschule verbleibt und ggf. mit Beginn des zweiten Ausbildungsabschnitts zunächst dort seinen/ihren Einsatz ableistet. Spätestens zum Schulhalbjahreswechsel im zweiten Ausbildungsabschnitt wird er/sie in jedem Fall einer anderen Einsatzschule zugewiesen.

 

 

Sonderregelung Prüfungstermin 2021

Im Schuljahr 2020/2021 tritt folgende Sonderregelung gemäß KMS Nr. IV.1-BS6101.0/28/2 vom 19.05.2020 in Kraft:

Der in Folge des Infektionsgeschehens durch SARS-Cov-2 beeinträchtigte Unterrichtsbetrieb lies eine regelmäßige Durchführung der 2. Prüfungslehrprobe des Prüfungstermins 2019/2021 im dafür ursprünglich vorgesehenen Prüfungszeitraum nicht verlässlich zu. Die mit Amtsblatt vom 16. Mai 2019, Az. IV.1-BS6154-PRA.37 295, hierfür vorgesehene Terminierung wurde daher wie folgt geändert:

Prüfungszeitraum 2. Prüfungslehrprobe: 23.03.2020 bis 27.11.2020

Sofern eine 2. Prüfungslehrprobe an der Einsatzschule abgelegt wird, bilden die Seminarleitung sowie die ausbildende Seminarlehrkraft der ausbildenden Seminarschule und die Leitung der Einsatzschule die Prüfungskommission.

Die Seminarleitung legt in Absprache mit der Einsatzschulleitung den Termin sowie die Klasse fest (geprüft wird selbstverständlich in dem Fach der grundständigen Fächerverbindung, das nicht Gegenstand der 1. Prüfungslehrprobe war).

Der Termin wird der Prüfungsteilnehmerin/dem Prüfungsteilnehmer umgehend mitgeteilt. Auf diese Weise können Terminüberschneidungen mit der Planung des eigenverantwortlichen Unterrichts der Prüfungsteilnehmerin/des Prüfungsteilnehmers, z. B. Schulaufgaben etc., vermieden werden.

14 Tage vor dem Termin der Prüfungslehrprobe eröffnet die Seminarleitung der Prüfungsteilnehmerin/dem Prüfungsteilnehmer das Thema der Prüfungslehrprobe.

Die zwingend gebotene Einhaltung der Hygienevorschriften schränkt dabei notwendigerweise die Gestaltung von Unterrichtsstunden ein; diese besonderen Rahmenbedingungen sind sowohl bei der Konzeption der Prüfungslehrprobenstunde als auch bei der Bewertung der Prüfungsleistung zu berücksichtigen.

Bei der Durchführung der Prüfungslehrprobe einschließlich zugehöriger Besprechungen sind selbstverständlich die Hygienerichtlinien einzuhalten.

 

3.1.3.2 Note 5 oder 6

Sofern ein/e Studienreferendar/in in der ersten oder zweiten Prüfungslehrprobe die Note 5 oder 6 erhalten hat und eigenverantwortlicher Unterricht im zweiten Ausbildungsabschnitt nicht zu verantworten ist, muss dies dem Staatsministerium telefonisch (089/2186-2492 oder -2530) mitgeteilt werden (vgl. ASR 1.1.4.1). Legt der Ausbildungsstand nahe, dass noch kein Unterrichtseinsatz an einer anderen Schule als die zugewiesene Seminarschule erfolgen sollte, so ist dies frühzeitig vor Planung der Unterrichtsversorgung (bis Mitte Mai) mitzuteilen.



© Bayerisches Realschulnetz  2020