Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Die Dreiflüsse-Realschule im Interview mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder

Höhepunkt eines Projekts zur Demokratieerziehung

Das Interview erfolgte im Rahmen eines Projekts zur Demokratieerziehung, das im Distanzunterricht entstand. Auf Nachfrage eines Schülers im März 2021, ob die Klasse denn nicht einmal einen Politiker interviewen könnten, beschloss die Klasse 9 b mit ihrer Deutschlehrerin und Leiterin der Redaktion der AG Schulfernsehen Susanne Riederer, diesen Wunsch in die Tat umzusetzen. Bei Diskussionen über die Pandemie, den Distanzunterricht, Wechselunterricht und eventuell irgendwann wieder möglichen Präsenzunterricht entstanden Fragen, die sich überwiegend mit den Auswirkungen dieser Beeinträchtigungen des Schulalltags auf die Jugendlichen und ihre Schulbildung in Hinsicht auf den im kommenden Jahr bevorstehenden Abschluss beschäftigten.

Bei ersten Entwürfen erkannten die Schüler, dass erst geklärt werden muss, wer denn Antworten auf ihre Fragen geben könnte. So ergab sich, dass unterschiedliche Anfragen an Oberbürgermeister Jürgen Dupper, Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, Ministerpräsident Dr. Markus Söder, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Kanzlerin Angela Merkel gestellt wurden und die Schüler um ein Online-Interview baten - in der Hoffnung, dass zumindest schriftliche Antworten auf die Fragen geschickt werden würden. Aber weit gefehlt, die erste Zusage kam vom Büro des bayerischen Staatsministers für Gesundheit und Pflege Klaus Holetschek. Kurze Zeit später meldete sich die Staatskanzlei. Auch unser Oberbürgermeister der Stadt Passau Jürgen Dupper nahm sich Zeit für ein Interview.

Die Videokonferenz wurde über die im Distanzunterricht sehr vertraut gewordene Lernplattform MS Teams geführt und aufgrund der Terminfülle des Ministerpräsidenten auf 15 Minuten begrenzt. Am Dienstag, 15.06.2021 um 16:30 Uhr war es dann soweit. Die Schüler der Klasse 9 b, die Deutschlehrkraft Frau Susanne Riederer, der technische Leiter Herr Marc-Andree Hennekes und die stellvertretende Schulleiterin Marion Katzbichler saßen vor ihren Geräten im Büro, im Arbeitszimmer, Kinderzimmer oder auch der Küche und warteten auf die Live-Schalte mit dem bayerischen Ministerpräsidenten. Kurze Zeit darauf war es dann soweit und Dr. Markus Söder tauchte auf den Bildschirmen auf. Die Nervosität und Aufregung war groß. Aber souverän und professionell moderiert stellten die Schüler der Klasse 9 b nach einer kurzen Begrüßung durch die Schulleitung und die verantwortliche Lehrkraft die vorbereiteten Fragen. Die Schüler formulierten natürlich Fragen, die ihnen pandemiebedingt auf den Nägeln brannten, wie z. B. zur Impfung von Kindern und Jugendlichen, zur Verfügbarkeit der Impfstoffe und der zu erwartenden Entwicklung im Laufe des Sommers. Aber nicht nur die aktuelle Lage interessierte die Schüler der Dreiflüsse-Realschule Passau, die im Laufe des Projekts ein deutlich stärkeres Interesse an Politik entwickelten, sondern vor allem auch der Werdegang unseres Landesvaters. „Wie wird man Politiker und welche Voraussetzungen muss man mitbringen für diesen Beruf?“, hakten die Jugendlichen nach. Der Ministerpräsident antwortete ausführlich auf die Fragen und ging auf die Belange der Schüler ein.

Zum Schluss bedankte sich Ministerpräsident Söder bei den Lehrkräften, die in diesem Jahr viel geleistet hätten und auch wesentlich mehr Empathie und Interesse an den Schülern zeigen würden, als es noch zu seinerzeit möglicherweise der Fall gewesen wäre. Den Jugendlichen versprach er, dass sie keine verlorene Corona-Generation seien und alle Chancen in der Welt hätten. Eltern, Lehrer und die Staatsregierung würden alles dafür tun, dass sie super Chancen in der Berufswelt hätten. Beim nachfolgenden Gespräch mit den Schülern wurde deutlich, dass die Worte des Ministerpräsidenten bei den jungen Leuten gut ankamen und sich alle über die teils sehr persönliche Unterhaltung freuten.





© Bayerisches Realschulnetz  2022