SMV - Schülermitverantwortung

Die SMV in Mittelfranken Bei dem Wort „Schule“ denken viele wahrscheinlich nur an Unterricht und die meisten empfinden die Gestaltung dieses Unterrichts nur als Aufgabe des Lehrers. Sicherlich nehmen der Unterricht, das Lernen, Üben, verschiedene Projekte, Referate, Leistungsnachweise … einen Großteil der Zeit in Anspruch.

Aber Schule ist noch viel mehr!

„Sich einmischen, mitreden, mitgestalten und mitentscheiden: das ist der Kern von Demokratie. Und deshalb gehört das Mitspracherecht auch an die Schulen. Denn Schule ist eben nicht nur zur Vermittlung von Kenntnissen und Kompetenzen da, die für die Berufsausbildung oder das angestrebte Studium qualifizieren. Hier werden auch grundlegende Werte vermittelt – Werte, die Orientierung bieten im Leben.“ (Handbuch für Schülervertreter, Bayerischer Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, September 2014,Seite 7)

Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, ist ein solcher Wert!

Die Schülermitverantwortung (SMV) an den einzelnen Realschulen bietet daher jedem Schüler die Möglichkeit, aktiv zu werden und sich am Schulleben zu beteiligen – sei es als Klassensprecher, als Schülersprecher oder einfach nur als engagierter Schüler. Gerade dadurch wird das Leben in der Schule, in der ja die Schüler einen Großteil ihrer Zeit verbringen, abwechslungsreicher und für den Einzelnen selbst wertvoller.

Die Aufgaben der SMV sind sehr spannend und vielfältig. In erster Linie werden hier sicherlich die Interessen und Wünsche der gesamten Schülerschaft an der eigenen Schule vertreten, z.B. im Schulforum. Dies ist das wichtigste Beteiligungsgremium der Schule, in dem die Schülersprecher (in der Regel drei) neben Schulleitung, Lehrer- und Elternvertretung sowie dem Sachaufwandsträger die Möglichkeit haben, die Angelegenheiten der Schülerschaft vor Ort vorzubringen und zu besprechen.

Wichtige Unterlagen für die SMV sind folgende Publikationen,

 

 

 

 

die entweder als Broschüre an der Schule vorhanden sind oder im Download-Bereich der Internetseite vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst zu finden sind. Sie bieten wertvolle Tipps für Schülersprecher und Verbindungslehrkräfte und geben Anregungen für mögliche Aktivitäten der SMV.

Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit der Zusammenarbeit über die eigene Schule hinaus.

Die Schülersprecher jeder Realschule in Mittelfranken treffen sich zweimal im Jahr im Rahmen einer Bezirksaussprachetagung (BAT), um Erfahrungen hinsichtlich der SMV-Arbeit auszutauschen, Anregungen für diese zu bekommen und Wünsche zu thematisieren. Daneben erfahren die Schülersprecher aber auch, welche Rechte und Pflichten sie als Schülersprecher haben, welche Aufgaben und Herausforderungen dieses Amt mit sich bringt und auf welchen Arbeitsgebieten die SMV tätig sein kann.  

Im Rahmen der ersten Bezirksaussprachetagung wählen die Schülersprecherinnen und Schülersprecher aus ihren Reihen einen mittelfränkischen Bezirksschülersprecher und dessen Stellvertreter, der die gesamte Schülerschaft der mittelfränkischen Realschulen in der Landesschülerkonferenz vertritt.  

Die Landesschülerkonferenz ist die Versammlung der 40 Bezirks-schülersprecher aller Schularten aus ganz Bayern. Sie ist damit das wichtigste beschlussfassende Gremium in der bayerischen Schülervertretung und tagt in der Regel dreimal im Schuljahr. Hier wird also schulartübergreifende SMV-Arbeit auf Landesebene geleistet.  

Im Rahmen der Landesschülerkonferenz wählen die 40 Bezirksschüler-sprecherinnen und Bezirksschülersprecher aus ihren Reihen den Landesschülerrat, ein sechsköpfiges Gremium, das die Interessen und Anliegen der Schüler von Förder-, Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien, Berufsschulen sowie Berufs- und Fachoberschulen zur Sprache bringen soll. Der Landesschülerrat kann dem Kultusministerium gegenüber Vorschläge und Anregungen formulieren und hat zudem bei wichtigen allgemeinen Anliegen des Schulwesens ein Informations- und Anhörungsrecht, zum Beispiel bei Änderungen des Bayerischen Gesetzes zum Erziehungs- und Unterrichtswesen (BayEUG) oder der Schulordnungen.    

Ansprechpartner zum Thema SMV

Herr StR (RS) Eduard Schreiber, Peter-Henlein-Realschule Nürnberg

Kontakt: E-Mail Adresse: schr(at)peter-henlein-rs.org

Telefonnummer: 0911 231 68 150

 

 

 

Die neuen Bezirksschülersprecher 2018/19:

 

Der neue Bezirksschülersprecher für die Realschulen von Mittelfranken ist Andre Lampert von der Christian-von-Bomhard-Schule Uffenheim. Seine Stellvertreterin Zoubida Bouallegue kommt von der Städtischen Peter-Vischer-Realschule Nürnberg.  

Die MB-Dienststelle gratuliert den beiden Bezirksschülersprechern recht herzlich und wünscht viele guten Ideen für die SMV-Arbeit. 

 

 



© Bayerisches Realschulnetz  2019