Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule 2020“ für 16 mittelfränkische Realschulen

Foto: Hat die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ zum zweiten Mal erhalten: Staatliche Realschule Weißenburg

579 Schulen wurden im vergangenen Schuljahr 2019/2020 als „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ausgezeichnet, darunter 16 Realschulen in Mittelfranken. Die Zahl der Umweltschulen hat sich damit im Vergleich zum Vorjahr um 100 Schulen erhöht, ein sehr erfreuliches Ergebnis, das angesichts der Herausforderungen durch die Corona-Pandemie so nicht zu erwarten war. Die hohe Zahl der ausgezeichneten Schulen zeigt, wie wichtig den Schulen Bildung für nachhaltige Entwicklung auch und gerade in Krisenzeiten ist.

Da in diesem Jahr keine Auszeichnungsveranstaltungen zur Urkundenübergabe möglich waren, wurden die Schulen zusätzlich zu den zugesandten Urkunden und Flaggen von Umweltminister Thorsten Glauber und Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo mit einem persönlichen Anerkennungsschreiben zusammen mit einer Videobotschaft geehrt.

„Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“ ist eine Auszeichnung, um die sich bayerische Schulen (aller Schularten) bewerben können. Sie müssen dazu innerhalb eines Schuljahres zwei Handlungsfelder aus dem Themenbereich Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeiten, dokumentieren und einer Fachjury vorlegen. In beiden Handlungsfeldern sind dauerhafte Verhaltensänderungen in der Schulgemeinschaft zu erreichen und konkrete Maßnahmen zum Schutz der Umwelt umzusetzen. Die Partizipation von Schüler*innen steht dabei im Fokus. Weitere Nachhaltigkeitsaspekte und insbesondere Maßnahmen zu einem verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen sind im Rahmen der Weiterentwicklung im Schulleben zu verankern.

Die aufgegriffenen Themen reichen von Energiesparmaßnahmen an der Schule und Klimaschutzfragen über neue Mobilitätskonzepte bis hin zur Umsetzung eines schuleigenen Müllrecyclingkonzepts. Die nachhaltige Gestaltung des Schulgeländes ist ebenso beliebt, wie Projekte zu den Themen „Nachhaltiger Konsum“ oder „Gesunde, regionale Ernährung“. Viele Schulen engagieren sich mit Spendensammelaktionen für „Eine-Welt-Anliegen“ oder befassen sich mit dem „Ökologischen Fußabdruck“.

Die Liste der in 2020 ausgezeichneten Schulen finden Sie auf der Projektseite des LBV:

Ausgezeichnete Schulen 2020

Die bayerische Landeskoordinatorin „Umweltschule in Europa/Internationale Nachhaltigkeitsschule“, Frau Birgit Feldmann, hat im Januar 2021 zudem einige Umweltschulen besucht und dabei viele tolle Ideen entdeckt, die kreativ und mit hohem Engagement umgesetzt wurden und somit einen wertvollen Beitrag im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung leisten. In ihrem Blog „Feldmann unterwegs“ stellt sie diese Ideen und Maßnahmen als Inspiration für die eigene Arbeit vor: www.lbv.de/umweltschule-feldmannunterwegs

Hier ein paar Auszüge von den besuchten mittelfränkischen Realschulen:

08.01.2021 – Staatliche Realschule Feucht

Die Farben der Natur sind auch Anfang Januar beeindruckend. Besonders schön anzuschauen ist die Kräuterspirale, die sich zwischen Schulhaus und kleinem Wäldchen befindet. Aber auf dem Schulgelände finden sich noch viele andere Gartenelemente, so z. B. die vielen großen Hochbeete, die einen wunderbaren Platz auf dem Gelände gefunden haben und jeweils an einer Seite von aufgestellten Paletten eingerahmt sind. In den Paletten-"Fächern" entsteht so nochmal Platz für Pflanzen in vertikaler Ausrichtung. Auch ein großes Paletten-Insektenhotel, Bienenstöcke sowie Kompost und Thermo-Komposter sind in unmittelbarerer Nähe aufgestellt.

Neben der Schulgarten-AG, der Bienen-AG und weiteren Workshopangeboten am Nachmittag gibt es auch eine Wachtel-AG. Die Stallung, die ich auf dem Schulgelände entdeckt habe, ist wohl für die Hühnervögel angelegt.

Im letzten Schuljahr stand zudem das Thema Plastik mit auf der Agenda. Hierzu wurden einige Maßnahmen umgesetzt.

 

14.01.2021 - Staatliche Realschule Herrieden

Einen Baumlehrpfad und etwas blauen Himmel habe ich euch mitgebracht. Vor ein paar Tagen konnte ich rund um die Staatliche Realschule Herrieden 16 verschiedene Bäume mit Baumtafeln entdecken: Waldkiefer, Speierling, Echte Mehlbeere, Holz-Apfel, Walnuss, Hainbuche, Eberesche, Winterlinde, Rot-Buche, Gemeine Esche, Spitzahorn, Berg-Ahorn, Feld-Ahorn, Trauben-Eiche, Stiel-Eiche, Gewöhnliche Platane. Ich meine, in einem Dokumentationsbogen gelesen zu haben, dass es 17 Bäume sind - da habe ich wohl einen Baum übersehen.

Im Dokumentationsbogen habe ich noch eine nette Idee entdeckt: Der Lehrpfad wurde auch schon von den Sportlern in einem Orientierungslauf genutzt. Eine schöne Verbindung der Aspekte Naturerlebnis, Artenkenntnis, Gesundheitsförderung und Spaß.

Die Schüler*innen pflegen und erweitern zudem beständig ihren Schulgarten. Ich konnte nur das Hochbeet entdecken, unter dem Schnee muss aber noch so einiges verborgen liegen. Dazu gehören Blühflächen, Totholzhaufen, Insektenhotels etc. Sehr engagiert ist die Schule zudem im Themenbereich fairer Handel, sie ist als Fairtrade-Schule ausgezeichnet.

 

18.01.2021 - Wilhelm-von-Stieber-Realschule Roth

Mit einem schönen Winterspaziergang im Schnee habe ich am letzten Wochenende den Besuch der Realschule Roth verbinden können. Die Schule betreut u.a. einen Schulwald, der ca. 2,5 km Fußweg von der Schule entfernt liegt. Der Schulwald wird in Kooperation mit dem AELF, der Stadt und dem Landkreis betrieben.

Ein weiteres Projekt, das allerdings im Schnee nicht zu erkennen war, ist der Schulacker. Die 5. und 6. Klassen kümmern sich fortlaufend um ihren eigenen Acker.

Entdecken konnte ich aber etwas anderes: die Schule ist schon seit 15 Jahren Umweltschule, dementsprechend viele Umweltschule-Flaggen haben sich dort angesammelt. Eine tolle Flaggen-Upcycling-Idee, die weiterhin das Engagement der letzten Jahre zeigt, war beim Blick von außen durch die Fenster zu erkennen. Aus den alten, bis 2011 noch weißen Umweltschule-Flaggen sind Vorhänge geworden - das sieht doch prima aus, oder?

 

 

 





© Bayerisches Realschulnetz  2022