Einzelansicht Aktuelles-Suche



    11.03.2019

    Schonunger Realschüler auf den Spuren der ersten bayerischen Abgeordneten


    Kultusminister Michael Piazolo und Landtagspräsidentin Ilse Aigner ehrten gelungene Schülerbeiträge bei Abschlussveranstaltung des Projekts "Die Stände-Versammlung von 1819 und ihre Abgeordneten". Mit Blick auf dieses 200-jährige Jubiläum haben sich viele bayerische Schulen mit dem ersten parlamentarischen Gremium des Freistaats beschäftigt. Bei der Abschlussveranstaltung des Projekts „Die Stände-Versammlung von 1819 und ihre Abgeordneten“ im Kultusministerium betonte Minister Michael Piazolo: „Die Schülerinnen und Schüler haben sich auf die historische Spurensuche begeben und mit großem Engagement das Leben und Wirken einzelner Abgeordneter aus ihrer Region in den Blick genommen. Von wissenschaftlichen Arbeiten bis hin zu Filmprojekten haben sie beeindruckende Ergebnisse hervorgebracht.“

    Landtagspräsidentin Ilse Aigner ergänzte: „Wenn sich junge Menschen aktiv mit der Verfassung als Grundlage unserer Gesellschaft befassen und Demokratie als lebendigen Prozess begreifen, dann ist das ein wichtiger Beitrag dazu, unsere freiheitliche Grundordnung weiter zu verankern. Die Zukunft gestalten kann nur, wer die Vergangenheit versteht – dazu ist solch ein Projekt hervorragend geeignet.“

    Im Zuge ihrer Recherche haben die Schonunger Realschüler wichtige Literatur und Quellen zum Abgeordneten Gottfried Baumann ausgewertet, Archive und Lernorte besucht und auch mit Fachexperten und heutigen Abgeordneten gesprochen. Dabei haben sie nicht nur erfahren, dass die Ständeversammlung von 1819 neben der Bewilligung von Steuern insbesondere bei der Gesetzgebung eine wichtige Rolle spielte. Vor diesem Hintergrund betonte Minister Piazolo: „Das Projekt ‚Die Stände-Versammlung von 1819 und ihre Abgeordneten‘ leistet einen wichtigen Beitrag, dass gerade junge Menschen nicht nur die Geschichte des bayerischen Parlaments näher kennenlernen, sondern auch mit demokratischen Prozessen vertraut werden.“

    Das Projekt „Die Stände-Versammlung von 1819 und ihre Abgeordneten – 200 Jahre Verfassung in Bayern“ wurde von der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit, dem Haus der Bayerischen Geschichte, dem Verband der bayerischen Geschichtsvereine durchgeführt und vom Lehrstuhl für Bayerische Landesgeschichte begleitet.