Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

„Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“

Dass dieser Spruch Wirklichkeit werde, hofften die Schülerinnen und Schüler der Freundschaftsklasse der Korbinianschule Steinhöring und der Dr.-Wintrich-Schule Ebersberg bereits mit Anbeginn der Idee, bei einem Kreativwettbewerb des Schulartikelherstellers Herlitz teilzunehmen. Und am 16. Januar 2015 wurde dieser Traum Realität: Die 6.-Klässler der Ethikgruppe und ihre Kooperationsklasse erfahren über einen spannenden Telefonanruf, dass ihr Beitrag gewonnen hat. Auf die 23 Schüler wartet nun eine Klassenfahrt nach Berlin, wo sie eine Woche lang Zeit haben werden, die Stadt zu erkunden und die Mitschüler der Partnerklasse noch besser kennenzulernen.

Die Idee, gemeinsam wegzufahren, entstand bereits im letzten Schuljahr, denn ein langfristig angelegtes Kooperationsprojekt bot den damals „frischen“ Realschülern die Chance, den etwas älteren Schülern der Berufsschulstufe aus der Korbinianschule an diversen Treffen zu begegnen. So führten sich die Schüler gegenseitig durch ihre Schulen, bastelten, spielten und frühstückten gemeinsam und fanden auch beim kreativen Töpfern durchaus Anknüpfungspunkte. Dabei zeigte sich, dass die Fünftklässler der Ethikgruppe den Freunden aus Steinhöring mit sehr viel Offenheit begegneten, auch weil es vonseiten der Korbinianschüler keinerlei Berührungsängste gab. Schon nach den ersten Treffen war, wie ein Ebersberger Schüler formulierte, klar: „Vor den Jugendlichen mit Behinderung braucht man keine Angst zu haben, die sind wirklich nett!“

Und daher entschied man sich auch dazu, gemeinsam an dem Kreativwettbewerb teilzunehmen, wobei Kai Habenreich (Förderzentrum Steinhöring) und Cornelia Heindl (Realschule Ebersberg), die kooperierenden Lehrkräfte der Schüler, das Gewinnspiel eher als Chance zum gemeinsamen Tun sahen. Um die Jury zu überzeugen, sollte eine Fotostory entstehen, in der man vorgab, die Reise nach Berlin bereits gewonnen zu haben. Dass die Anreise durchaus turbulent verläuft, wenn dabei die Lehrerin verloren geht, wird in der zehnseitigen Bildergeschichte in witziger Art und Weise dargstellt. Neben dem Fotografieren stand bei dem Kreativprojekt auch das Texten und Gestalten der Seiten im Vordergrund. Mit der Fotomontage der Titelseite, welche die Freundschaftsklasse vor dem Brandenburger Tor zeigt, erschien die Fotostory perfekt und das Warten auf eine Nachricht von Herlitz begann.

Umso größer war die Freude, als knapp zwei Monate später der Traum von Berlin Wahrheit wurde. Die Klassenfahrt in die deutsche Hauptstadt Mitte Juli ist sicherlich einer der ganz großen Höhepunkt der bereits seit 25 Jahren bestehenden Kooperation zwischen der Realschule Ebersberg und der Förderschule Steinhöring. Und mit „Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!“ wird die Bande zwischen den beiden Schulen wohl noch enger werden, in Zeiten einer immer inklusiveren Gesellschaft ist das auch sicher gut so!

Cornelia Heindl





© Bayerisches Realschulnetz  2022