Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Filmklasse...die Erste...und bitte....

Seit diesem Schuljahr gibt es sie, eine Filmklasse in der fünften Klasse und ab nächstem Schuljahr dann auch in der sechsten Jahrgangsstufe. 31 Schülerinnen und Schüler haben sich auf das im ersten Moment ungewöhnlich erscheinende Schulfach eingelassen. Alle sind sich einig, dass es sich gelohnt hat. Und was hat so Spaß gemacht?

Die Klasse 5d hat sich dieses Jahr zum besseren Verständnis des Mediums Film vor allem mit verschiedenen Trickfilmtechniken auseinandergesetzt: Zeichentrick, Legetrick, Knetanimation.

Der Heilige Georg

Nach ersten individuellen Versuchen am iPad haben die Schüler dann das erste größere Projekt geplant und umgesetzt: den Heiligen Georg. Die Geschichte hat vieles, was die Schüler begeistert – einen Drachen, Opferriten, Ritter und natürlich einen Abschlusskampf. Aber auch die Schülerinnen kamen auf ihre Kosten, denn schließlich wird die Prinzessin am Ende aus den Fängen des bösen Lindwurms gerettet.

Der Film ist zwar nur 3:20 Minuten lang, aber wenn man weiß, dass die Schüler insgesamt 3000 Bilder schießen und ebenso oft die Figuren verschieben mussten, merkt man: Trickfilm ist harte Arbeit.

Spiel vor der Kamera

Im Anschluss an den Hl. Georg durften die Schüler im Rahmen von diversen Schauspielübungen körperlich aktiver werden. Nach diesen ersten schauspielerischen Warm-ups ging es in kleinen Teams vor die Kamera. Ein Konflikt – den es ja in jedem Film gibt – sollte herausgearbeitet werden und dabei galt es, schon gelernte Theorie einzubinden: Es gab Vorgaben für Einstellungsgrößen, Perspektiven und Kamerabewegungen. Das Ergebnis konnte sich durchaus sehen lassen!

Knetanimation

Jedermann kennt Wallace und Gromit. Kaum jemand hat aber eine Ahnung davon, wie schwer es ist, mit Draht, Zange und Plastilin zu einer überzeugenden Knetfigur zu kommen – die auch noch steht und den kleinen Finger bewegen kann. Egal ob Eisbär, Hund, Zwerg, Steinzeitkrieger oder Hexe - die Schüler fanden visuell überzeugende und ausreichend standhafte Lösungen. Anschließend wurden Gruppen zusammengelost, die sich mit ihren Figuren zum Thema „Wer anderen eine Grube gräbt...“ eine Geschichte überlegten. Da Planung beim Film alles ist, musste auch erstmals ein Storyboard erstellt werden. Der Dreh und die komplette Sound- und Musikgestaltung erfolgte im Team am iPad.

Die gesammelten Filme gab es dann im Juli im Fools Kino in Holzkirchen zu sehen, wo Eltern, Schüler und Lehrer zusammenkamen.

 





© Bayerisches Realschulnetz  2022