Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Einmaliger Erfolg in der Schulgeschichte Jungenmannschaft der Achental-Realschule wird Bundes-sieger JTFO im Langlaufen

Marquartstein. Erstmals in der Geschichte der Achental- Realschule erreichte eine Jungenmannschaft der Schule beim Langlauf den ersten Platz. Beim Landesfinale in Finsterau qualifizierten sich die Jungen mit einem ersten Platz für das Bundesfinale in Schonach. Von insgesamt 25 Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet konnten die Schüler erneut den ersten Platz vor der Eliteschule Oberwiesenthal und dem Sportgymnasium Oberhof für sich beanspruchen. Mit dabei waren Paul Kanngießer, 9a, der sowohl im Techniksprint als auch im Staffelwettbewerb die Bestzeit lief, Florian Arsan, 8c, Markus Demel, 9d, Stephan Wurbs, Julian Strauß und Andreas Mayer, 8a sowie Andreas Hobmaier, 8b.

Die Mädchenmannschaft der Achental-Realschule mit Lena Hartl und Emily Bodenstein, 8b, Lena Scheck, 9b, Lisa Moser, 9c, Christina Zenz, 7c, und Katharina Hammerl, 7d, erreichte bei insgesamt 22 Langlauf-Mannschaften den zweiten Platz im Landesfinale.

Bei einer Feierstunde in der Aula mit allen Schülern würdigte Schulleiter Günther Miller beide Siegermannschaften. Er sei stolz, dass die Sportschüler so überragende Ergebnisse erzielt hätten – zum ersten Mal in der Geschichte der Schule. Als Geschenk und Erinnerung gab es T-Shirts mit der Aufschrift „Bundessieger  Langlauf“ für die jungen Sportler. Zu einem späteren Zeitpunkt wird es noch eine Ehrung in der Münchner Residenz geben. Unser Foto zeigt von links Schulleiter Günther Miller, Paul Kanngießer, Stephan Wurbs, Markus Demel, Florian Arsan, Andreas Mayer, Julian Strauß und Andreas Hobmeier.    





© Bayerisches Realschulnetz  2022