Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Veit-Stoß-Realschule Nürnberg mit MINT21-Preis ausgezeichnet

Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften begeistern – dies ist den Preisträgerschulen des MINT21-Preises mustergültig gelungen. Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo, Bertram Brossardt von der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. (vbw) und Hubert Schurkus, Vorstand des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw), prämierten am 24. November 2020 in einer Online-Preisverleihung die neun Gewinnerschulen und ihre besonders kreativen Projektideen.

Die Städtische Veit-Stoß-Realschule Nürnberg erhielt den Preis inkl. 500€ Preisgeld für ihr Kooperationsmodell Realschule – Berufsschule. Der Besuch an der Berufsschule 2 in Nürnberg ist seit einigen Jahren ein fester Bestandteil im Physikunterricht der Klassen 8/Zweig I. Bei diesem Projekt besuchen Schüler und Schülerinnen an zwei verschiedenen Tagen die Berufsschule für Fertigungstechnik. Dort lernen sie von Industriemechaniker-Azubis, wie man mit Maschinen und Werkzeugen umgeht und können ihr Wissen aus dem Fach Physik so auch in die Praxis umsetzen. Dabei bearbeiten die Schüler und Schülerinnen aktiv und in Zusammenarbeit mit den Berufsschülern und Berufsschülerinnen theoretische Inhalte, experimentieren an diversen Stationen. Die praktischen und theoretischen Inhalte orientieren sich am Lehrplan in Stufe 8. Die Schüler und Schülerinnen lernen und arbeiten eigenständig in Teams und müssen bei der Bearbeitung der Aufgaben Fächer- und Unterrichtsinhalte verbinden, wie z. B. Mathematik, Physik und Werken. Die Lehrkräfte sind in den Arbeitsphasen nur als Berater tätig und greifen nur ganz selten ein. Die Berufsschüler leiten und unterstützen bei der Bearbeitung der Aufgaben. Zusätzlich erhalten die Realschüler Informationen über Ausbildungsbetriebe, Berufsschulen, Berufsausbildung und Weiterbildung, z. B. Meister oder Technikerausbildung, sowie über das Fachabitur.

Den MINT21-Preis erhalten bayerische Realschulen, die mit besonderen Projekten naturwissenschaftlich-technische Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler fördern. Seit 2011 werden jährlich acht Projekte ausgezeichnet – je eines aus jedem bayerischen Schulaufsichtsbezirk. Zusätzlich wird ein Sonderpreis verliehen. Die Projekte illustrieren beispielhaft, wie bei jungen Menschen das Interesse an MINT geweckt und gefördert werden kann. Die ausgezeichneten Schulen gehören zu den derzeit 78 Netzwerkschulen der Initiative MINT21 an bayerischen Realschulen.

Preisträger 2020:

  • Schönwerth-Realschule (Staatliche Realschule Amberg): Fidget Spinner und Windkraft
  • Anton-Fugger-Realschule (Staatliche Realschule Babenhausen): Unser Weg zur Klimaschule
  • Stefan-Krumenauer-Realschule (Staatliche Realschule Eggenfelden): Grundlagen der Technik und des Maschinenbaus
  • Staatliche Realschule Herrsching MacGyver – Wahrheit oder Schwindel? Wir stellen ein Video nach
  • Staatliche Realschule Marktheidenfeld Robotik – Umwelttechnik
  • Städtische Veit-Stoß-Realschule Nürnberg Kooperationsmodell Realschule – Berufsschule
  • Markgraf-Friedrich-Schule (Staatliche Realschule Rehau): Eine Stadt spielt MINT
  • Staatliche Realschule Trostberg Schülerinnen und Schüler drehen Physik-Videos
  • SONDERPREIS: Realschule am Tor zur Oberpfalz (Staatliche Realschule Kemnath): Die MINT-Pyramide – Kooperationskonzept für sechs Jahrgangsstufen

 

 





© Bayerisches Realschulnetz  2022