Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Auszeichnung „SCHOOLBIKERS-Schule“ für Mittelfrankens fahrradfreundlichste Schulen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Umwelt-, Gesundheits- und Verkehrsproblematik haben es sich die SCHOOLBIKERS zum Ziel gesetzt, schulkonforme Projekte zu schaffen, die den Lehrkräften helfen, das Fahrradfahren wieder populär zu machen und nachhaltig betreiben zu können.

Viele Schulen haben das Radfahren bereits in ihrem Schulentwicklungsprogramm verankert und beteiligen sich mit großem Engagement und Leidenschaft an den verschiedenen Aktionen wie z.B. der „Klima-Tour“. Selbst das Coronajahr hat viele Schulen nicht davon abgehalten, sich als „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule“ zu bewerben.

Damit wird neben der sportlichen Betätigung auch ein wichtiger Beitrag zur Reduzierung von Unfällen im Straßenverkehr geleistet, ebenso tragen die Schulen dadurch zur nachhaltigen Verkehrswende sowie zum Klima- und Umweltschutz bei. Gerne werden diese Schulen dann als „fahrradfreundlich“ ausgezeichnet. Falls dann noch weitere Kriterien erfüllt sind, erhält die Schule die Auszeichnung „SCHOOLBIKERS-Schule“ (mit Schild und Urkunde).

Gleich drei mittelfränkische Realschulen durften im Juni 2021 von Michael Kreil, dem Schulbeauftragten der AKTIONfahrRAD, die begehrte Auszeichnung entgegennehmen.

Die Peter-Henlein-Realschule Nürnberg, an der eine Sportarbeitsgemeinschaft mit dem RC-Herpersdorf 1919 e.V. besteht und das Wahlfach Mountainbike seit etlichen Jahren angeboten wird, zählt nun zum Kreis der fahrradfreundlichen Schulen. Kriterien für die Aufnahme in den Kreis der qualifizierten SCHOOLBIKER-Schulen waren unter anderem das Wahlfach Mountainbike mit lizensierten Trainern, das Vorhandensein unserer Fahrradwerkstatt und schuleigene Mountainbikes sowie die Berichterstattung über die Fahrradaktivitäten auf der Schulhomepage.

Für die Staatliche Realschule Herrieden ist es bereits die zweite Auszeichnung, denn sie durfte sich bereits im Schuljahr 20219/2020 über die Anerkennung als „Bayerischer Leistungsstützpunkt in der Sportart Mountainbike“ durch das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus freuen. Seit drei Jahren besteht eine sehr gewinnbringende Kooperation der örtlichen Grund-, Mittel- und Realschule. Gemeinsame Schulsportwettkämpfe, die gemeinsame Anschaffung von 30 hochwertigen Mountainbikes, mehrere gemeinsame Veranstaltungen und eine gemeinsame bayernweite Lehrerfortbildung sind nur einige der umgesetzten Meilensteine.

Die Staatliche Realschule Hilpoltstein erhielt darüber hinaus eine ganz besondere Prämierung. Nachdem sie im letzten Jahr bereits den Sonderpreis in der Kategorie Sport ergattern konnte, darf sie sich nun über den renommierten Titel „Fahrradfreundlichste Schule Deutschlands 2021“ freuen und diesen ein Jahr lang tragen. Verdient hat sich die Realschule die Auszeichnung durch ihren vielfältigen Ansatz, Schülerinnen und Schüler seit gut zehn Jahren nachhaltig aufs Rad zu bringen. Insgesamt 70 Schüler bewegen sich ganzjährig im Rahmen des Unterrichts wöchentlich auf und mit dem Fahrrad. Bereits in der fünften Jahrgangsstufe ist seit 2019 das Profilfach Mountainbike etabliert. Integriert in den Regelunterricht wird 25 Schülern spielerisch und sportlich der sichere Umgang mit dem Fahrrad auf der Straße und im Gelände vermittelt.

Abschließend noch ein Überblick aller zertifizierten SCHOOLBIKERS-Schulen in Bayern:

 

https://www.schoolbikers.de/bundesland.asp?kgsid=09





© Bayerisches Realschulnetz  2022