Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Nichtbestehen der 2. Staatsprüfung

Wird bei einem Studienreferendar das Nichtbestehen der Zweiten Staatsprüfung festgestellt (z. B. aufgrund des Notendurchschnitts der Prüfungslehrproben), dann nimmt dieser nicht weiter an der Zweiten Staatsprüfung teil, auch wenn er Einwände geltend macht. So lange letztere nicht geprüft sind und zu seinen Gunsten bestätigt werden, hat der Studienreferendar die Zweite Staatsprüfung nicht bestanden.

Beobachtungen der Einsatzschulen sind auch für Studienreferendare, die aufgrund des Notendurchschnitts der Prüfungslehrproben nicht bestanden haben, einzufordern. Hintergrund ist der Umstand, dass Prüfungslehrproben ggf. aufgrund von Einwendungen seitens der Studienreferendare neu bewertet bzw. wiederholt werden müssen und in der Folge die Zweite Staatsprüfung fortgesetzt werden kann und somit ein Gutachten anzufertigen ist. Diese Beobachtungen der Einsatzschule verbleiben an der Seminarschule. Ein Gutachten der Seminarschule wird nicht erstellt (es sei denn, o.g. Fall tritt ein). 





© Bayerisches Realschulnetz  2020