Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Bezirksschülersprecherinnen neu gewählt – Wertebotschafter gesucht

Die SMV-Koordinatorin Christiane Freiburg und der Schulentwicklungsmoderator Peter Fischer gratulieren den neu gewählten Bezirksschülersprecherinnen Amelina Manaj (links) und Lucy Przysiek-Schindler (rechts).

Amelina und Lucy heißen die neuen Bezirksschülersprecherinnen der unterfränkischen Realschulen.

Die Wahl zur Ersten Bezirksschülersprecherin gewann Amelina Manaj von der Theodosius-Florentini-Realschule in Gemünden. Zweite Bezirksschülersprecherin wurde Lucy Przysiek-Schindler von der privaten Realschule Pelzl in Schweinfurt. An den bayerischen Realschulen gibt es insgesamt 8 „Bezis“ und 8 Stellvertreter.

Gewählt wurden Amelina und Lucy bei der zweitägigen Bezirksaussprachetagung in der Würzburger Jugendherberge. Dort erhielten Schülersprecherinnen und Schülersprecher der unterfränkischen Realschulen die Gelegenheit, Fragen an den Ministerialbeauftragten Herrn Lamprecht zu stellen. Gerade Fragen zum Umgang mit den „Fridays For Future“-Demonstrationen beschäftigt derzeit die Schülerschaft. Zentrales Thema der Gesprächsrunde waren also Klimaschutz und Nachhaltigkeit und Möglichkeiten diese verstärkt in den Fokus des Unterrichts zu rücken. Im Anschluss ehrte Herr Lamprecht die bisherige Bezirksschülersprecherin Valerie Eske von der staatlichen Realschule Haßfurt. Valerie hat es geschafft, mit den Schülersprecherinnen und Schülersprechern, die sie gewählt haben, in engem Kontakt zu bleiben. So hat sie maßgeblich zum Erfolg des gemeinsamen Umweltaktionstags beigetragen.

Die Schülersprecher erarbeiteten mit Hilfe der SMV-Koordinatorin Christiane Freiburg und des Schulentwicklungsmoderators Peter Fischer konkrete Anträge für die Landesschülerkonferenz. Diese werden von den beiden „Bezis“ in München bei einer zentralen Veranstaltung vorgebracht. Amelina und Lucy besprechen sich dann mit dem Ministerialbeauftragten Herrn Lamprecht und der SMV-Koordinatorin. Des Weiteren sollen Amelina und Lucy auch den Kontakt zu Lehrer- und Elternverbänden sowie dem jeweiligen Bezirksjugendring suchen.

Einen besonderen Besuch erhielten die Schülersprecher durch den Besuch von Frau Kleinhappel, die extra aus dem Kultusministerium anreiste, um über die Ausbildung der Wertebotschafter in Unterfranken zu informieren:

Die Schülersprecher sollen dieses Schuljahr gemeinsam mit der Schulleitung einen Schüler aus der 8. oder 9. Jahrgangsstufe der eigenen Schule aussuchen, die zum Wertebotschafter ausgebildet werden. Gleichzeitig überlegt sich die Schule einen betreuenden Lehrer, der nach der Ausbildung mit dem Wertebotschafter zusammenarbeitet. Nach der Ausbildung sollen durch die SMV in Zusammenarbeit mit dem betreuenden Lehrer Werteprojekte für die eigene Schule gestartet werden.

25 Schülerinnen und Schüler aus Unterfranken werden im Schullandheim Leinach ausgebildet. Ablauf der Ausbildungswoche vom 13. bis 17. Januar 2020:

  • Kennenlernen der Schüler verschiedener weiterführender Schulen
  • Austausch über Werte
  • Überlegungen, wie wichtige Werte in die Schule gebracht werden können

Nach der Ausbildungswoche:
An einem Wochenende im Juli findet ein Austausch der Wertebotschafter über die bisher gelaufenen Projekte statt.





© Bayerisches Realschulnetz  2020