Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Realschule im Dreiländereck Lindau als Digitale Schule geehrt

Bild: Dominik Robens, Systembetreuer der RS im Dreiländereck; Paul Reupert, Schüler; Thomas Sattelberger MdB, Vorsitzender MINT Zukunft e.V.; Ministerialdirigent Adolf J. Präbst, Leiter Abt. V (Gymnasien), Bayerisches Staatsministerium für Unterricht und Kultus; Dr. Christof Prechtl, stv. Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der bayerischen Wirtschaft e. V.; Judith Herrmann, MINT-Koordinatorin Bayern für „MINT Zukunft schaffen!“; Dr. Wieland Holfelder, Entwicklungschef Google Deutschland und Leiter des Münchner Entwicklungszentrums; Foto: Fabian Vogl (c)

Die Realschule im Dreiländereck wurde am 03.12.2019 im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung von der bayerischen Staatsministerin für Digitalisierung Judith Gerlach als eine von 79 bayerischen Schulen aller Schulformen mit dem Signet "Digitale Schule" ausgezeichnet. Dominik Robens, Systembetreuer und Paul Reupert, Schüler der Lindauer Realschule, nahmen gemeinsam die Urkunde und die Gratulation der Ministerin und der Ehrungspartner entgegen. Damit erfährt die Realschule eine Würdigung des langjährigen besonderen Engagements auf dem Weg zur "digitalen Schule", im Rahmen dessen die Schule bereits seit 2015 als MINT-freundliche Schule zertifiziert ist. 

Den geehrten Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Der Kriterienkatalog „Digitale Schule“ umfasst fünf Bereiche, die von den Schulen alle nachgewiesen werden müssen:

1. Pädagogik & Lernkulturen
2. Qualifizierung der Lehrkräfte
3. regionale Vernetzung
4. Konzept und Verstetigung
5. Technik und Ausstattung

Die Bereiche sind orientiert an der Strategie der Kultusministerkonferenz im Bezug auf die „Digitale Bildung“ und wurden von Fachexperten und Wissenschaftlern aus Fach- und Wissensverbänden entworfen. Die Ehrung „Digitale Schule“ ist wissenschaftlich basiert, verbandsneutral sowie unabhängig. Die Ehrung fand auf Einladung von Google Germany in München statt und wurde vergeben von der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ und ihren Partnern.

Thomas Sattelberger MdB, Vorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ führte aus: „Unsere beiden Signets „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ etablieren sich als stärkste Schulentwicklungsprogramme in Deutschland. Die MINT-freundlichen Schulen in Bayern öffnen sich für die Digitalisierung. Sie verknüpfen Schulentwicklung mit digitaler Transformation und verbinden so MINT und Digitales. Die bayerischen „Digitalen Schulen“ sind die deutschlandweite Spitze bei der Digitalisierung. Mit unserem Programm „Digitale Schule“ erhalten die Schulen ein hochwertiges Zertifikat, mit dem sie ihre Anstrengungen belegen können. Wir zeigen einen Zielrahmen und die Leitplanken für den Weg auf. Damit sind wir wichtige Brückenbauer für den Digitalpakt Schule und unsere ausgezeichneten Schulen sind die digitalen Vorreiter. MINT und Digitalisierung gehört zusammen – die „MINT-freundliche Schulen“ und die „Digitale Schulen“ sind zweieiige Zwillinge und ihr Engagement wirkt als Flächenbeleuchtung für ein innovatives Bayern.”





© Bayerisches Realschulnetz  2020