Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Zum 100. Geburtstag von Hans Scholl: Sich von Hans Scholl ein Stück abschneiden…

…konnten die Schüler, Lehrer und Ehrengäste am Freitag, den 26.10. an der Hans-Scholl-Realschule - und zwar wörtlich: Eine große Motivtorte mit dem Profil Hans Scholls und weißer Rose aus Marzipan. Verteilt wurde die Köstlichkeit von den Ehrengästen Karl Graf Stauffenberg (Enkel des Widerstandskämpfers), Hans Schuierer (Symbolfigur des Widerstands gegen die WAA), Veit Wagner (Stadtrat, Weiden ist bunt), Thomas Muggenthaler (Bayerischer Rundfunk) und Michael Geyer (Filmregisseur und Produzent). Die Ehre des Anschneidens gebührte dabei Julian Aicher, dem Neffen Hans Scholls.

Doch der Reihe nach. Denn bereits am Vormittag in der ersten Stunde hatten die Schüler der 9. Jahrgangsstufe ihren großen Auftritt. Sie sprachen vor allen Klassen zum Thema „Wer war Hans Scholl?“ Weiter ging es mit einem bunten Programm, das Ehrengäste und Lehrer zusammen vorbereitet hatten. Karl Graf Stauffenberg und Julian Aicher redeten mit Schülern über ihre berühmten Vorfahren und die Herausforderungen der Gegenwart: gelebte Demokratie und echte Ökologie. Thomas Muggenthaler, Michael Geyer und die Klasse 9c standen vor Schülern zum Thema Konzentrationslager Flossenbürg. Veit Wagner und Hans Schuierer beleuchteten die Themenbereiche Menschenrechte und Mitgestaltung in der Demokratie.

Die Schüler der Jahrgangsstufen 5,6 und 7 befassten sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit „Mut“. Ein Geo-Caching Rundgang führte zu Orten in Weiden, an denen man Mut braucht. Gestaltet wurden Kunstwerke, die Mut machen. Im Impro-Theater wurden Situationen nachgestellt, in denen man Mut braucht. Sportler machten Spiele, die Mut erfordern. Es wurden Rätsel zu Hans Scholl kreiert, im Internet recherchiert, ein Lebenslauf Hans Scholls auf English erstellt und vieles mehr.

Eine besondere Symbolik wohnte der Wiedereinweihung des riesigen Gemäldes im Pausenhof inne. Eine Woche lang hatten Schüler zusammen mit Arbeitern der Stadt Weiden das Kunstwerk restauriert. Die Klassensprecher beschrifteten Flugblätter mit Schlagworten, die für sie Hans Scholl ausmachen und legten sie mit weißen Rosen auf dem Schriftzug „Gleichheit – Menschlichkeit – Freiheit“ nieder.

Nach all diesen Projekten mit viel Schweiß und Fleiß hatten sich die Schüler ihre Schulferien redlich verdient. Die Lehrer indes gingen in die Verlängerung. Zusammen mit dem Kollegium der Sophie-Scholl-Realschule wohnten sie der öffentlichen Interviewrunde zu den Themen „Verantwortung – Zivilcourage – Erinnerungskultur“, moderiert von Thomas Muggenthaler, in der Schulaula bei - ermöglicht vom Förderverein der Hans-Scholl-Realschule und der Hanns-Seidel-Stiftung. Für die illustre Runde aus Veit Wagner, Hans Schuierer, Karl Graf Stauffenberg und Julian Aicher war es ein Leichtes eine Atmosphäre zu schaffen, die gleichermaßen unterhaltsam wie würdevoll war. Immer wieder betonten die sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten unisono die Notwendigkeit des Engagements für die Gesellschaft, sei es kulturell, politisch oder ökologisch. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß dankte Schulleiter Dr. Michael Meier für die Organisation des Festtages. Dieser lud dann alle ca. 130 Zuhörer zum feierlichen Anschneiden des Motivkuchen auf dem Pausenhof ein.

Text und Foto: Hans-Scholl-Realschule Weiden





© Bayerisches Realschulnetz  2019