Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Top-Mädels rockten das TT-Bundesfinale: Tischtennis-Schulteam der Schwandorfer Mädchenrealschule St. Josef lieferte sensationelle Erfolgsserie bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Berlin

Schülerinnen ließen vor versammelter Schulfamilie aufregende Wettkampfmomente Revue passieren

Gleich am ersten Schultag nach ihrer Rückkehr aus Berlin bereitete Realschuldirektorin Marlies Hoffmann der Tischtennis-Schulmannschaft, die in Berlin beim Bundesfinale des Schulwettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia & Paralympics“ (JTFO) den Titel des Deutschen Meisters im Tischtennis der Wettkampfklasse II holte, einen herzlichen Empfang vor versammelter Schulfamilie im Atrium. Der sensationelle Erfolg in Serie überraschte umso mehr, als das TT-Schulteam der Mädchenrealschule St. Josef, Schwandorf, mittlerweile zweimal den Deutschen Meister sowie zweimal den Deutschen Vizemeister eingefahren hat. Damit nicht genug: Überdies qualifizierte sich die Mannschaft mit dem Meistertitel in WK II spektakulär für die Weltmeisterschaft in China 2020.

Die Schulleiterin dankte dem Coach Studienrätin Andrea Kroner, die in Vertretung für Studienrätin Ann-Katrin Wittmann die Schülerinnen stets souverän und motivierend betreute, sowie den 7 Tischtennis-Spielerinnen Milena Burandt (10a), Franziska Brickl (9b), Hannah Eschenbecher (8c), Lena Kühner (9b), Hanna Grabinger (9c), Antonia Heigl (10a) und Svenja Glöckl (10a) für die imponierende sportliche Leistung. „Hier steht eine Vorzeige-Schulmannschaft: teamfähig, sympathisch und erfolgreich – großes Kompliment!“, lobte die Direktorin die Teilnehmerinnen des Bundesfinales.

Unvergessliche Eindrücke

Bei dem kurzen Interview, das die Schulleiterin mit den siegreichen Sportlerinnen und Betreuerin Andrea Kroner führte, standen diese gerne Rede und Antwort.

Direktorin: Wer war der härteste Gegner?

Hannah: Das war eindeutig der letzte Gegner, die Mannschaft aus Nordrhein-Westfalen!

Direktorin: Wann war für euch der spannendste Moment?

Milena: Als es im Finale 4:2 stand, war es am spannendsten, da wurde es eng.

Direktorin: Und worauf freut ihr euch als Nächstes?

Franziska: Auf die Weltmeisterschaft, ganz klar!

Direktorin: Welche Fakten gibt es in puncto Weltmeisterschaft?

Coach: Es ist kaum zu fassen, aber wir haben uns für die Weltmeisterschaft vom 17. – 24.10.2020 in Jinjiang in China qualifiziert. Natürlich müssen wir erst sehen, wie viele Schülerinnen laut Reglement berechtigt sind, daran teilzunehmen.

Schulfamilie, Politiker und Vereine unterstützten das TT-Team

Der ausdrückliche Dank der Schulleiterin galt der ganzen Schulfamilie und darüber hinaus Politikern und Vereinen. Insbesondere dankte sie

  • Konrektor Jürgen Moritz, dem Kollegium und den Angestellten für die große mentale Unterstützung des TT-Teams und das Mitfiebern aus der Ferne,
  • dem Förderverein der Schule für die finanzielle Förderung der Teilnahme der TT-Mädchen am Bundesfinale, den Eltern als treueste Fans für die Begleitung und Motivation ihrer Töchter in Berlin sowie den großartigen Empfang am Bahnhof in Schwandorf,
  • der ehemaligen Schülerin Christina Niederalt, die – bis vor einem Jahr selbst erfolgreiches Mitglied der MRS-Schulmannschaft – das TT-Team bei seiner Rückkehr am Bahnhof in Schwandorf mit einem selbst designten „Meister-Kuchen“ überraschte,
  • den Politikern MdL Karl Holmeier für die Einladung zu einer bayerischen Brotzeit im und die beeindruckende Führung durch den Bundestag sowie Oberbürgermeister Andreas Feller, der es sich nicht nehmen ließ, mit Gattin das Endspiel gespannt mitzuverfolgen und das Schulteam am Schwandorfer Bahnhof wieder in Empfang zu nehmen,
  • dem Ettmannsdorfer (3 beteiligte TT-Spielerinnen), Klardorfer (3 beteiligte TT-Spielerinnen) und Stullner Sportverein (1 beteiligte TT-Spielerin) für die ausgezeichnete Trainingsarbeit sowie das gute Miteinander zwischen Schule und Verein.

Nicht nur auf sportlichem Sektor, sondern auch auf musischer, fremdsprachlicher, naturwissenschaftlicher und sozialer Ebene zollte die Schulleiterin allen Schülerinnen und Lehrkräften, die sich parallell zum Bundesfinale nahezu im gleichen Zeitraum überaus aktiv engagierten, ebenfalls großen Respekt und sprach ihnen gleichermaßen Dank und Anerkennung aus.

Text: Irmgard Bink  Fotos: Thomas Tezzele





© Bayerisches Realschulnetz  2019