Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Mädchenförderung an der Naabtal-Realschule in Nabburg: Drei Jahre Girls` Day Akademie

Auch im Schuljahr 2015/16 hatten 14 Mädchen der Naabtal-Realschule in Nabburg die Möglichkeit an einem Schulversuch der bayerischen Wirtschaft der „Girls` Day Akademie“ teilzunehmen. Dieses Projekt wurde zum Schuljahr 2013/14 bayernweit ins Leben gerufen. Es startete vor drei Jahren mit sechs Pilotschulen. Zum Schuljahr 2015/16 kamen weitere Realschulen und ein Gymnasium dazu, so dass es inzwischen 14 Girls` Day Akademien in Bayern gibt.

Träger des Projekts sind die bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitsgeberverbände bayme vbm. Unterstützt und gefördert wird jede Girls` Day Akademie von der zuständigen örtlichen Agentur für Arbeit. „Wirtschaft im Dialog“ im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V. führt das Projekt durch. Eine große Unterstützung erfährt die Girls` Day Akademie in Nabburg auch von der Schulleiterin Hannelore Reil-Heining.

An der „Girls` Day Akademie“ können Mädchen der 7. - 10. Jahrgangsstufen zusätzlich zum regulären Unterricht teilnehmen. Ziel ist es, die Schülerinnen für Technik zu begeistern und ihr Berufswahlspektrum im Hinblick auf naturwissenschaftlich-technische Berufe zu erweitern. Die Mädchen erhalten eine praxisorientierte und vertiefte Berufsorientierung und setzen sich intensiv mit naturwissenschaftlich-technischen Ausbildungsberufen und Studiengängen auseinander. Im Rahmen der „Girls` Day Akademie“ kooperiert die Naabtal-Realschule mit Unternehmen, weiterführenden Schulen, Hochschulen und weiteren externen Partnern in der Region.

Die 14 Schülerinnen der 8. Jahrgangsstufe der Naabtal-Realschule haben ein spannendes Schuljahr erlebt. Einmal in der Woche trafen sich die Mädchen um mit ihrer Projektbetreuerin Roxana Gürtler und ihrer Lehrerin Liane Schuster z. B. an Betriebsbesichtigungen, Praktika in Firmen und Besuchen der Universität Regensburg teilzunehmen. Zusätzlich erhielten sie ein professionelles Training eines Business Coach, führten eine Potentialanalyse durch, erprobten sich in Vorstellungsgesprächen, experimentierten mit Legobaukästen und stellten in den Firmen und auch in der Schule verschiedene Werkstücke, z. B. eine Solarblume, her. Besondere Highlights waren wie jedes Jahr chemische Experimente, bei denen unter anderem Gummibärchen hergestellt wurden oder der Besuch einer Fotografin, die Bewerbungsfotos machte.

So lernten die Schülerinnen naturwissenschaftliche und technische Inhalte anhand praktischer Arbeiten und spannender Projekte kennen. Durch ein spezielles Training in Kommunikations- und Präsentationstechniken lernten sie sich selbst und vor Gruppen zu präsentieren, was in der Schule und dann später im Beruf für einen optimalen Auftritt garantiert, denn wer sich gut präsentieren kann, hat auch später im Beruf klare Vorteile. Außerdem lernten die Mädchen verschiedene Unternehmen und Hochschulen kennen und erfuhren, welche wichtigen Kompetenzen im späteren Berufsleben nötig sind.

Um ihr Zertifikat zu erhalten mussten die Schülerinnen 120 Schulstunden nachweisen, was von ihnen und auch der Lehrkraft ein großes Engagement über die reguläre Unterrichtszeit hinaus, verlangte.

Am 12.07.2016 wurden nun den diesjährigen Teilnehmerinnen bei einem feierlichen Festakt die wohlverdienten Zertifikate überreicht. Die Verleihung fand in den Räumlichkeiten der Firma Horsch in Schwandorf statt, bei der die Mädchen auch eine Betriebsführung und ein Praktikum absolviert hatten. Herr Brandl, der Geschäftsführer der Geschäftsstelle Oberpfalz von den bayerischen Metall- und Elektro-Arbeitgeberverbänden bayme vbm, Frau Beck von der Agentur für Arbeit und Frau Gürtler überreichten den Schülerinnen ihre Auszeichnungen, die ihnen, als Teil einer Bewerbungsmappe bei zahlreichen Betrieben Vorteile bringen können. Bemerkenswert war, dass auch die Präsentationen und die Interviews der einstündigen Veranstaltung von den Mädchen selbst übernommen wurden. Den musikalischen Rahmen gestaltete eine dreiköpfige Band aus ehemaligen und derzeitigen Schülern.

Liane Schuster





© Bayerisches Realschulnetz  2019