Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Landessieg für Hans-Scholl-Realschule Weiden

Eine Schülergruppe der HSR gewann den 1. Landespreis in Bayern beim „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“. Mit dem Thema „WAA – Krise, Umbruch, Aufbruch“ überzeugte sie die Jury der Körber-Stiftung. Der äußerst kurzweilige Beitrag besteht aus einer Comic-Version des Kinofilms „Wackersdorf“, ergänzt durch Interviews mit Gegnern und Befürwortern der atomaren Wiederaufarbeitungsanlage und Fotos aus dem Privatarchiv von Journalist Gerhard Götz.

Der „Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten“ ist die renommierteste Preisverleihung im Fach Geschichte deutschlandweit. Er fordert echtes Forschen in Quellen der Regionalgeschichte und das Präsentieren der Ergebnisse in kreativer Form. Insgesamt nahmen 1.992 Gruppen bundesweit an diesem Wettbewerb teil.

16 Schüler der 9. und 10. Klassen nahmen die Herausforderung an. Als Thema suchten sie sich den Streit um die atomare Wiederaufarbeitungsanlage Wackersdorf (WAA), dessen Aus sich 2019 zum 30. Mal jährt. Ein Aufhänger war schnell gefunden: Der Produzent des Kinofilms „Wackersdorf“ (2018) Ingo Fliess überlies die Rechte an Bild und Story für diesen Wettbewerb. Und die Schülergruppe verwandelte den Film in einen Comic. Da aber ein Comic allein noch keine wissenschaftliche Arbeit sein kann, wurden Zeitzeugen befragt: Altlandrat des Landkreis Schwandorfs Hans Schuierer, Wackersdorfs Bürgermeister Thomas Falter, die Bürgerinitiative Weiden, Beamter des Bundesgrenzschutzes und Reporter „Der Neue Tag“ Gerhard Götz, der „grüne Pfarrer“ und Demonstrant Andreas Schlagenhaufer und Gerd Wölfel als ehemaliger Vorsitzender der Betreibergesellschaft der WAA. Danach öffnete Fotojournalist und Reporter Gerhard Götz die Türen seiner Archivschränke. Seine besten Fotos erzählen lebendige Geschichte über Mobilisierung, Gewalt und Widerstand.

Alles dies packten die Weidener in ein 32-seitiges Geheft mit abschließender Zusammenfassung, Wertung, Arbeitsbericht und Quellenangabe. Der Förderverein der Hans-Scholl-Realschule ließ 100 Exemplare des Comics drucken. Filmproduzent Fliess schrieb in einer Glückwunsch-Email er sei „begeistert von der Arbeit der Schüler, im Großen wie im Kleinen: detailfreudig, liebevoll, analytisch, klarsichtig und mit beeindruckendem Gestaltungswillen.“ Aber auch befragte Gegner und Befürworter der WAA lobten das Werk unisono. Schnell waren alle vergriffen. Auf Grund der großen Nachfrage wurden 500 nachgedruckt. Zum Selbstkostenpreis sind diese im Rathaus Wackersdorf oder in Amberg, Schwandorf, Vohenstrauß und Weiden in der Buchhandlung Rupprecht erhältlich.

Der 1. Preis in Bayern ist mit 250€ dotiert, die bei einer Siegerehrung im Alten Rathaus in München im September vergeben werden. Außerdem haben sich die Weidener Schüler mit Tutor StR Johannes Paar für das Bundesfinale qualifiziert. Dabei wird die Arbeit mit den Preisträgern aller anderen Bundesländer verglichen.

Text und Foto: Hans-Scholl-Realschule Weiden i. d. Opf.

Unter folgendem Link ist ein Beitrag zur Preisverleihung der Rundschau des BR in der Mediathek zu sehen: https://www.br.de/mediathek/video/rundschau-1830-12092019-gedenken-an-dominik-brunner-av:5d416d607c69d4001a54693b

Der Beitrag startet bei 5‘10‘‘ und wird am 19.09. wieder erlöschen.





© Bayerisches Realschulnetz  2019