Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Die Walter-Höllerer-Realschule präsentiert nun mit Auszeichnung

Zu Recht stolz auf die Teilnahme am Bundeswettbewerb in Berlin und über die Auszeichnung als offizielle Jugend-Präsentiert-Schule: die drei Finalisten der WHR aus Sulzbach-Rosenberg, Projektkoordinator StR (RS) Johannes Schindler (links) und Schulleiter Martin Zimmermann.

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der neunten Jahrgangsstufe der Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg im vergangenen Schuljahr erstmals offiziell am Schulwettbewerb „Jugend-präsentiert“ teilnahmen, wurde nun auch die Schule selbst im Rahmen des Bundesfinales dieses größten deutschen Schulwettbewerbs dieser Art ausgezeichnet. Zum Abschluss der auch im Internet live gestreamten Veranstaltung erhielten Schulleiter Martin Zimmermann und Studienrat Johannes Schindler als die für die Präsentationsausbildung zuständige Lehrkraft die offizielle Plakette. Damit gehört die Sulzbacher Realschule zu einer der europaweit mittlerweile 59 "Jugend-präsentiert-Schulen".

Zusätzlich schafften es auch drei Schülerinnen und Schüler der Walter-Höllerer-Realschule mit ihren Präsentationen unter die besten 120 von 4.500 Teilnehmern bundesweit.

Franka Grabinger, Kathrin Waninger sowie Toni Stollner durften somit ihre Präsentationen zu den Themen „Gibt es den optimalen Trainingsplan für Triathleten?“ und „Gibt es die perfekte Tarnung im Tierreich?“ im Berliner Käthe-Kollwitz-Gymnasium vor einer aus ganz Deutschland stammenden Jury vortragen. Erwähnenswert ist dabei auch, dass die Walter-Höllerer-Realschule es als einzige Realschule bundesweit in den deutschen Endentscheid schaffte.

Dieser Sachverhalt zeigt, wie effektiv die Sulzbacher Realschule die Kompetenz des Präsentierens zu vermitteln weiß, was einen wichtigen Beitrag für die berufliche Karriere vieler Schüler darstellt.

Text und Foto: Walter-Höllerer-Realschule Sulzbach-Rosenberg





© Bayerisches Realschulnetz  2020