Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Realschulchampion 2017

Am 17. November 2017 wurde beim internationalen Automobilzulieferer Brose in Coburg die Auszeichnung zum oberfränkischen Realschulchampion verliehen. Bei diesem bayernweit einmaligen Projekt handelt es sich um eine Kooperation von Schule und Wirtschaft. Die oberfränkischen Realschulen haben Vorschläge eingereicht, oder die Schüler haben sich selbst beworben. Eine Jury aus Elternvertretern, Wirtschaft und Schulen wählte aus den Bewerbungen in den Kategorien soziales Engagement, Sport, kulturell-musisch und MINT aus. Hinzu kamen noch einmal 24 Preisträger in der Kategorie Schulleistung. Das Projekt des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken wird neben zahlreichen Sponsoren von den herausragend engagierten Premiumpartnern Brose Unternehmensgruppe, REHAU AG, Wedlich Service Gruppe und den Sparkassen in Oberfranken getragen.

Johannes Koller, Ministerialbeauftragter für die Realschulen in Oberfranken, brachte in Anlehnung an den bekannten Song "Hall of Fame" von „The Script“ zum Ausdruck, dass an diesem Abend Sieger ausgezeichnet und gefeiert werden, die in den fünf Kategorien, auf die die Realschule in Bayern ein besonderes Augenmerk legt, aus eigenem Antrieb mehr tun, als verlangt wird. Sie alle haben selbst angepackt, haben sich inspirieren lassen und die Ehrung an diesem Abend sei der Beweis, dass sich das Engagement gelohnt habe. Der Gruß des Ministerialbeauftragten ging vor allem an die zahlreichen Ehrengäste, die dieser „Hall of Fame“ erst den richtigen Glanz verleihen, aber auch an die begleitenden Eltern, Schulleiter und Lehrkräfte, die als Unterstützer und Ratgeber fungieren. Die Leistungen der an diesem Abend Ausgezeichneten seien nur durch eine gute, kontinuierliche Zusammenarbeit von Schule, Elternhaus und Wirtschaft möglich, so Koller.

Weitere Informationen zum Projekt, zur diesjährigen Veranstaltung sowie zu den Preisträgerinnen und Preisträgern finden sie hier...





© Bayerisches Realschulnetz  2020