Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Kopfrechenkönig 2018 gekrönt

An der Staatlichen Realschule Neustadt bei Coburg fand diesmal der Endentscheid der besten Kopfrechner der 5. Jahrgangsstufe der oberfränkischen Realschulen statt. Im Vorfeld hatten sich je zwei Schüler der teilnehmenden Realschulen bei schulinternen Wettbewerben für dieses Finale qualifiziert. Nach Grußworten des Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken, Johannes Koller, und der Realschuldirektorin Sabine Hoffrichter sowie den Wettbewerbserläuterungen durch die beiden Fachmitarbeiter für das Fach Mathematik, Christina Baum und Rudi Stopfer, starteten die Wettbewerbsrunden.

Konzentration, grundlegendes Kopfrechnen sowie der sichere Umgang mit Größen sind im Alltag und Beruf ständig gefragt. Um im Zeitalter von Handy und Computer diese mathematischen Kompetenzen zu fördern, wurde vom Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken bereits zum fünften Mal für alle Schüler der 5. Jahrgangsstufe der Wettbewerb im Kopfrechnen ausgeschrieben. Die hohe Teilnehmerquote von 24 der 28 möglichen Realschulen an diesem freiwilligen Wettbewerb zeigt, dass sich Schulleitungen und Mathematiklehrkräfte der oben beschriebenen Thematik bewusst sind und das Kopfrechnen im Unterricht umsetzen.

Die Schülerinnen und Schüler maßen sich im Schnellrechnen und bei der Bearbeitung schwieriger Aufgaben, die Teilgebiete der Mathematik der 5. Jahrgangsstufe umfassten. Die mathematischen Fertigkeiten hierfür erwarben sie sich im Laufe des Schuljahres. An Motivation mangelte es dem Rechennachwuchs dabei nicht und neben dem Wettbewerb, sollte natürlich auch die Freude an der Mathematik nicht zu kurz kommen. Nach zwei Rechenrunden standen die Sieger fest:

Bester Kopfrechner wurde Jannik Zeh von der Realschule Hirschaid. Den zweiten Platz erzielte JungBin Yoon aus Scheßlitz vor Lukas Knauer, der in Pegnitz die Realschule besucht.





© Bayerisches Realschulnetz  2020