Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Ehrung außerunterrichtlichen Engagements 2019

Außerunterrichtliche Aktivitäten verleihen einer Schule nicht nur einen einzigartigen Charakter, sondern sind der Grund dafür, dass Absolventen im späteren Leben gern oder gar mit einem Schmunzeln auf den Lippen der eigenen Schulzeit gedenken.

In den Bereichen Pflege des kulturellen Lebens, Engagement auf sozialem Sektor, Verantwortung und Handeln für Natur und Umwelt, Pflege des religiösen Lebens, Einsatz für Europa und Völkerverständigung, Förderung der Schulidentität, Pflege sportlicher und gesundheitsfördernder Aktivitäten, innere Schulentwicklung, Spenden oder Museumsbesuche trugen die Anstrengungen der 28 oberfränkischen Realschulen im vergangenen Schuljahr zahlreiche Früchte. Im Zusammenspiel von Heiterem und Tiefsinnigen, einmaligen und andauernden Bemühungen, Aktivitäten kleinerer Gruppen oder gar denen der ganzen Schulgemeinschaft bereicherten kostbare Erfahrungen das Leben der Beteiligten und trugen dadurch zur nachhaltigen Persönlichkeitsentwicklung der Schülerinnen und Schüler bei.

Besuchshunde im Altenwohnheim, das Konstruieren eines Getränkeautomaten oder Umweltprojekttage zur Plastikvermeidung, um nur einige aus der Fülle der lobenswerten Aktivitäten zu nennen, stellten die Jury des Wettbewerbs vor eine schwierige Entscheidung.

In der Vorweihnachtszeit erfolgte schließlich die Ehrung der Gewinner durch Herrn Leitenden Realschuldirektor Johannes Koller, den Ministerialbeauftragten für die Realschulen in Oberfranken.

Über den dritten Platz durfte sich die Staatliche Realschule in Neustadt bei Coburg freuen. Beeindruckendes außerordentliches Engagement in vielen Bereichen galt es auch an der Sigmund-Wann-Realschule in Wunsiedel zu ehren, die den zweiten Platz belegte. Einen Geldpreis neben der Urkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus bescherte der erste Platz der Staatlichen Realschule Scheßlitz, passend zur Vorweihnachtszeit.





© Bayerisches Realschulnetz  2020