Migration

Die Bundesrepublik Deutschland ist ein Einwanderungsland: Immer mehr Menschen kommen nach Deutschland und Bayern. Mittlerweile hat in Deutschland jede fünfte Person eine Zu-wanderungsgeschichte. Bei Kindern unter zehn Jahren liegt dieser Anteil bei etwa einem Drit-tel. Wir müssen auf die heterogenen Bildungsvoraussetzungen, Identitäten und Lebenshinter-gründe unserer Realschülerinnen und Realschüler reagieren, um sie optimal zu fördern und Bildungsungleichheiten abzubauen. Die Ebenen des Unterrichts, der Organisationen und des Schulumfeldes befinden sich im Wandel, denn in einer globalisierten Welt werden interkultu-relle und sprachliche Kompetenzen als Schlüsselqualifikationen immer wichtiger. Das Pilotpro-jekt SPRINT (= Sprachförderung intensiv) ist ein erster wichtiger Beitrag der bayerischen Real-schulen, um schulpflichtigen Asylbewerberinnen und –bewerbern und Migrantinnen und Mig-ranten mit geringen Sprachkenntnissen im Deutschen einen Realschulabschluss zu ermöglichen. Im nächsten Schuljahr gibt es zwei Standorte, und zwar die Joseph-von-Fraunhofer-Schule (Staatliche Realschule München II) und die Johann-Pachelbel-Realschule (Staatliche Realschule Nürnberg III). In den Bereichen des Unterrichts, der Erziehungspartnerschaft und der Schulpra-xis bietet außerdem der Arbeitskreis Migration des Ministerialbeauftragten für Realschulen in Oberbayern-West umfangreiche Unterstützung. 

AK Migration



© Bayerisches Realschulnetz  2020