Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

Kultusminister Sibler zu Besuch in Schöllnach: Angebot der Online-Plattformen mebis und bavarikon vorgestellt

Schüler der Staatlichen Realschule Schöllnach präsentierten Minister Sibler ihre Projekte

Schüler der Staatlichen Realschule Schöllnach präsentierten Minister Sibler ihre Projekte

„Zentrale Aufgabe unserer Schulen ist es, junge Menschen auf ihre Zukunft vorzubereiten. Die Digitalisierung ist dabei eine ganz entscheidende Herausforderung. Für einen kompetenten und sinnvollen Umgang mit den neuen Informations- und Kommunikationstechnologien in einer digitalen Welt wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler fit machen“, betonte Kultusminister Bernd Sibler bei seinem Besuch der Staatlichen Realschule Schöllnach. Dort stellte er gemeinsam mit dem Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek Dr. Klaus Ceynowa das Angebot der digitalen Portale „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ und „bavarikon“ vor.

„Für einen digitalen Unterricht müssen neben der Infrastruktur auch Werkzeuge und Inhalte für unsere Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler zugänglich sein. Die Plattform mebis eröffnet unzählige Möglichkeiten für einen digitalen Unterricht. Durch die Vernetzung mit bavarikon haben wir dieses Angebot noch deutlich erweitert“, so der Minister.

Die Online-Plattform „mebis – Landesmedienzentrum Bayern“ bietet allen Schulen in Bayern zentrale Inhalte und Werkzeuge für einen digital gestützten Unterricht. Neben einer Lernplattform werden auch ein Infoportal, eine Mediathek mit rund 44.000 Medien und ein Prüfungsarchiv über mebis bereitgestellt. Derzeit nutzen rund 4.300 Schulen das Angebot an etwa 44.000 Medien. Neben Filmen finden sich darunter Audio- und Bilddateien sowie interaktive Elemente und Simulationen.

Dr. Klaus Ceynowa, Generaldirektor der Bayerischen Staatsbibliothek, erklärte: „Allein im Jahr 2017 sind rund 17.000 neue digitale Objekte in bavarikon online gegangen. Gerade durch die Vernetzung von Exponaten aus Archiven, Bibliotheken, Museen und zahlreichen weiteren Kultureinrichtungen eröffnet bavarikon einen neuen Blick auf Bayerns überreiche Kulturlandschaft – und ist damit das mit Abstand lebendigste und umfassendste Angebot unter allen deutschen Regionalportalen.“

„bavarikon“ ist das Portal zu Kunst, Kultur und Landeskunde des Freistaats Bayern. Mehr als 230.000 Inhalte von 55 Partnerinstituten stehen über die Online-Plattform des Freistaats Bayern zur Verfügung. Damit diese Kultur- und Wissensschätze noch besser in Schule und Unterricht genutzt werden können, wurde eine Möglichkeit geschaffen, die Inhalte in einfacher Weise mit den Arbeitsräumen der Lernplattformen von mebis zu vernetzen.

Wie die Arbeit mit mebis und bavarikon konkret aussehen kann, zeigte sich beim Besuch im Unterricht einer 7. Klasse der Staatlichen Realschule Schöllnach.

Investition in die Zukunft mit dem Masterplan Bayern Digital II

Um die Voraussetzungen für digitalen Unterricht weiter zu verbessern, hat der Freistaat mit dem Masterplan Bayern Digital II ein zukunftsweisendes Konzept vorgelegt. Zu den darin bereits im Nachtragshaushalt enthaltenen Fördermitteln in Höhe von 162,5 Millionen Euro für eine bessere IT-Ausstattung an Schulen kommen nun noch einmal zusätzliche Gelder, um allein aus den Fördermitteln des Freistaats rund 50.000 digitale Klassenzimmer entwickeln zu können. Für Lehrerinnen und Lehrer wird eine Fortbildungsoffensive derzeit an der Akademie für Lehrerfortbildung konzipiert und erarbeitet.

Quelle: https://www.km.bayern.de/lehrer/meldung/5886/angebot-der-online-plattformen-mebis-und-bavarikon-vorgestellt.html





© Bayerisches Realschulnetz  2019