Aktuelle Meldungen - Einzelansicht

BMW-Sonderpreis für Tüftler der Realschule Hauzenberg

Wasserverschwendung vermeiden wollen Simon Detter (13) und Lukas Poxleitner (14) von der Realschule Hauzenberg. Mit einem Prototyp ihrer Idee „Autosprenkler“ überzeugten die beiden beim Landeswettbewerb „Jugend forscht“ die Jury.

Zwei Siebtklässler überzeugen beim bayerischen Landeswettbewerb "Jugend forscht - Schüler experimentieren" in Dingolfing

In südlichen Ländern wird kostbares Nass beim Bewässern verschwendet. Dagegen etwas zu unternehmen war das Ziel von Simon Detter (13) und Lukas Poxleitner (14) von der Realschule Hauzenberg, nachdem sie im Urlaub beobachteten, dass vor allem Rasenecken trocken bleiben, während an anderen Stellen sogar auf Terrassen und Wege gespritzt wird. So entstand ihre Idee vom „Autosprenkler“, einem ferngesteuerten Fahrzeug zur Bewässerung. Dieses entwickelten sie in mühevoller Detailarbeit immer weiter, bauten es mehrfach um und verbesserten es durch tagelanges Tüfteln, um beim Wettbewerb „Jugend forscht“ anzutreten. Bereits im März beim Regionalentscheid in Passau konnten sie mit ihren Ideen die Jury überzeugen und den Sieg im Fachgebiet Arbeitswelt erreichen.

Am 27. und 28. April sind die beiden kreativen Forscher - begleitet von Herrn Bernhard Resch (Betreuungslehrer) - zur nächsten Wettbewerbsrunde gefahren, um auf bayerischer Ebene bei BMW in Dingolfing mit 50 anderen Teams die Arbeiten zu präsentieren. Mit Leidenschaft erklärten Lukas und Simon ihren "Autosprenkler" und stellten ihre Begeisterung für Technik und fürs Experimentieren anhand des Prototyps äußerst überzeugend dar. Dafür wurden die beiden in der Kategorie Arbeitswelt mit dem "Sonderpreis des BMW-Werks Dingolfing" belohnt. Riesig war die Freude über den Experimentierkasten als Sachpreis und jeweils einen BMW i8 – natürlich als Modell, aber passenderweise zum Autosprenkler ebenfalls ferngesteuert.





© Bayerisches Realschulnetz  2019