Aktuelles

Werkstatt schulentwicklung.digital

PadUcation-Mathematik

PadUcation-Mathematik

PadUcation-Physik

PadUcation-Physik

PadUcation-Chemie

PadUcation-Chemie

Jürgen Kastner, Viola Bauer, Martin Fritze (v. l.)

Jürgen Kastner, Viola Bauer, Martin Fritze (v. l.)

Die Abensberger Johann-Turmair-Realschule ist für die Mitarbeit in der Werkstatt schulentwicklung.digital des Forums Bildung Digitalisierung ausgewählt worden. Als eine von nur 38 Schulen bundesweit wird sie ihre Erfahrungen im Einsatz digitaler Medien für das Lehren und Lernen einbringen. Vom Austausch mit weiteren Vorreitern kann sie nicht nur für die eigene Arbeit profitieren, sondern auch dazu beitragen, mit ihrem Wissen andere Schulen voranzubringen.

In die Werkstatt schulentwicklung.digital kann die Johann-Turmair-Realschule einiges an Erfahrung einbringen. Hierzu zählt vor allem das erfolgreich laufende PadUcation-Projekt, bei dem Lehrkräfte in sogenannten 1:1-settings (jede Schülerin / jeder Schüler lernt mit einem eigenen Tablet-PC) und in 1:many-Szenarios (mobile iPad-Koffer werden in Klassen außerhalb des 1:1-settings eingesetzt) unterrichten. In diesem Zusammenhang wird das gesamte Kollegium seit Jahren schulintern von den Lehrkräften Viola Bauer und Martin Fritze im Bereich digitales Lehren und Lernen intensiv fortgebildet.

Eine weitere große Stärke stellt das mittlerweile eingeführte Medien- und Methodencurriculum dar, das vor allem den im neuen Lehrplan besonders geforderten Kompetenzerwerb der Schüler im Fokus hat. Zudem darf die Johann-Turmair-Realschule seit diesem Schuljahr auch den Titel „Referenzschule für Medienbildung“ führen.

Das Forum Bildung Digitalisierung ist eine gemeinsame Initiative der Deutsche Telekom Stiftung, der Bertelsmann Stiftung, der Robert Bosch Stiftung sowie der Siemens Stiftung, gefördert durch die Stiftung Mercator. Im Fokus ihrer Aktivitäten steht die Frage, wie digitale Medien zur Lösung pädagogischer Herausforderungen beitragen können. Die Stiftungen fördern mit ihrer Initiative den Dialog aller Akteure der Bildungslandschaft und bringen ausgewählte Experten aus Praxis, Wissenschaft und Verwaltung zusammen, um ihre Erfahrungen zum digitalen Wandel in der Bildung für möglichst viele andere Bildungseinrichtungen nutzbar zu machen.

Jede Teilnehmerschule benennt zwei Lehrkräfte für dieses Projekt, eine davon aus dem Bereich der Schulleitung. Für die Realschule Abensberg ist dies Frau Viola Bauer, eine Expertin im Bereich digitale Bildung, die bereits den Prozess der Statusverleihung „Referenzschule für Medienbildung“ erfolgreich koordinierte. Ihr zur Seite steht Herr Dr. Jürgen Kastner, ein Naturwissenschaftler mit Leib und Seele und zugleich Mitglied der erweiterten Schulleitung. Die gesamte Schulfamilie der Johann-Turmair-Realschule freut sich über die einmalige Chance dieser bundesweiten Initiative und ist stolz darauf, auf Grund der Erfahrung im Bereich Digitalisierung als einzige Realschule Bayerns ausgewählt worden zu sein.

 

 





© Bayerisches Realschulnetz  2017