Aktuelles

Weltlehrertag

© Can Stock Photo Inc.

MÜNCHEN. Anlässlich des Weltlehrertages am 5. Oktober hoben Bayerns Bildungsminister Dr. Ludwig Spaenle und Staatssekretär Georg Eisenreich die Bedeutung der Lehrkräfte für die schulische Bildung der jungen Menschen im Freistaat hervor. Minister Spaenle betonte die Leistung der Pädagogen: „Die Lehrkräfte im Freistaat fördern unsere Kinder und Jugendlichen mit großem Einsatz. Sie unterstützen sie dabei, Kompetenzen und Wissen in vielen Bereichen zu erwerben und ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten weiterzuentwickeln.“ Er dankte allen Lehrkräften für ihr Engagement: „Die Lehrkräfte sind in Zusammenarbeit mit den Eltern wichtige Ansprechpartner für die jungen Menschen und begleiten sie auf ihrem Weg in ein selbstbestimmtes und eigenverantwortliches Leben. Dafür gebührt ihnen unser aufrichtiger Dank.“

Auch Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich würdigte die Arbeit der Lehrkräfte: „Unsere Lehrerinnen und Lehrer haben eine der wichtigsten Aufgaben in unserem Land. Sie unterstützen die Kinder und Jugendlichen dabei, ihre Talente zu entfalten und ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Ich danke allen Lehrkräften für ihren besonderen Einsatz bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe.“

 

Die schulartspezifische Ausbildung der Lehrkräfte ist für Minister Spaenle von großer Bedeutung. Das bewährte differenzierte Schulsystem setze darauf, dass Lehrkräfte Kinder und Jugendliche an den verschiedenen Schularten entsprechend ihren Begabungen optimal fördern. „Fachwissenschaftlich und pädagogisch hervorragend qualifizierte Lehrkräfte gewährleisten die hohe Qualität der bayerischen Schulbildung“, so der Minister abschließend.

Derzeit arbeiten rund 115.000 Lehrkräfte im Freistaat Bayern.





© Bayerisches Realschulnetz  2017