Aktuelles

"Jugend ins Ehrenamt"

Hauptpreis der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer mit dem Motto „Jugend ins Ehrenamt“ gewonnen

Lernhelfer

Hauptpreis der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer mit dem Motto „Jugend ins Ehrenamt“ gewonnen

Schulhausgestaltung

Hauptpreis der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer mit dem Motto „Jugend ins Ehrenamt“ gewonnen

Schulweghelfer

Große Freude an der Realschule: Sie hat den mit 4000 Euro dotierten Hauptpreis der Stiftung der Bayerischen Versicherungskammer mit dem Motto „Jugend ins Ehrenamt“ gewonnen. Die Realschule hat sich mit ihren Projekten "Vereinstag - mitmachen statt zuschauen" und "Lernen fürs Leben" beworben - und prompt den Hauptpreis abgeräumt. "Diese beiden Projekte sind seit Jahren fester Bestandteil unseres Schullebens. Jeder einzelne junge Mensch an unserer Schule nimmt ganz selbstverständlich daran teil. Wir haben schon fast ein bisschen vergessen, dass das etwas Außergewöhnliches ist. Umso mehr freut es mich, dass genau diese alltägliche pädagogische Arbeit die Juroren so beeindruckt hat", freut sich Schulleiterin Ursula Pangratz.

Teil des Präventionskonzeptes ist, dass jeder Realschüler die vielfältigen Möglichkeiten des ehrenamtlichen Engagements kennenlernt. Das geschieht mit dem Vereinstag, an dem sich alljährlich für alle Sechstklässler die örtlichen Vereine präsentieren. Das macht den Kindern natürlich großen Spaß und es finden in jedem Jahr wieder Jugendliche ein neues Betätigungsfeld für ihre Freizeit. Auch deshalb machen die Vereine gerne mit und stellen ihre Jugendbetreuer für diesen Tag ab.

Mit dem Projekt "Lernen fürs Leben" geht es dann in der 7. und 8. Klasse weiter. Die Schüler sind dann schon so weit, dass sie selber als ehrenamtliche Helfer tätig werden können. "Der Schulalltag bietet viele Möglichkeiten, sich einzubringen, wir müssen gar nichts eigens erfinden. Wir brauchen die Verkehrshelfer, die den unübersichtlichen Übergang an der Bahnhofstraße sichern, genauso wie die Schulsanitäter, die für die aufgeschürften Knie ein Pflaster parat haben und bei Bauchweh die Wartezeit, bis die Eltern zum Abholen kommen, tröstend begleiten. Die Cateringgruppe findet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten und die Tutoren, die sich um die Anfangsklassen kümmern, sind genauso gefragt wie unsere Streitschlichter. Die Lernhelfer unterstützen die Lehrkräfte in der offenen Ganztagsklasse jeden Tag und helfen ihren Mitschülern bei den Hausaufgaben," fasst Ines Geier, die als Mitglied des Schulentwicklungsteams das Projekt seit Jahren mitorganisiert, zusammen.

Auch die Schülersprecher freuen sich über die Anerkennung: „Im Laufe der Realschulzeit leistet jeder Schüler seinen Beitrag und setzt sich für die Schulgemeinschaft ein. Dass dies nun gewürdigt wird, zeigt unseren großen Erfolg. Wir waren Schülerzeitungsredakteure, im Catering-Team und bei den Streitschlichtern und konnten viele wertvolle Erfahrungen sammeln. Bereits die Ausbildung war sehr interessant, lehrreich und hat uns großen Spaß gemacht.“





© Bayerisches Realschulnetz  2019