Aktuelles

Hinschauen & anpacken

Die Realschule Eching erhält den 1. Preis beim Wettbewerb „hinschauen & anpacken“.

Kurzfilm spiegelt das klare Bekenntnis der Schule gegen Rassismus und Diskriminierung wider.

Zu Beginn des Schuljahres wurde erstmals das an der Echinger Realschule produzierte Kurzvideo „Wir sind bunt“ öffentlich gezeigt, in dem viele Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Ländern ein kurzes Statement für eine bunte Schule und gegen Rassismus und Ausgrenzung abgegeben haben.

 

Das Video ist auf der Schulhomepage der Realschule Eching unter folgendem Link zu sehen: http://realschule-eching.de

Die Lehrer Jürgen Reichensperger, Benjamin Kratzer und Patrick Hahn haben die Aufnahmen geleitet bzw. die vielen Einzelsequenzen zu diesem eindrucksvollen Kurzfilm zusammengeschnitten.

Das Video kam bei der 10-Jahres-Feier so gut an, dass es danach auch als Beitrag für den Wettbewerb „hinschauen & anpacken“ eingereicht worden ist.

Ministerialbeauftragter Wilhelm Kürzeder kam persönlich an die Echinger Schule, um den Preis zu übergeben.

In der Schulaula lobte er die Schülerinnen und Schüler, sowie die Lehrkräfte dafür, dass sie sich nicht nur mit dieser Aktion gegen Fremdenhass und Diskriminierung einsetzen, sondern zum Beispiel auch in der aktuellen Situation Projekte im Zusammenhang mit den Flüchtlingen, die derzeit in der Turnhalle untergebracht sind, durchführen. So hat eine Klasse eine Orientierungs-Broschüre mit Piktogrammen und Bildern für die Flüchtlinge erstellt. Außerdem gab es verschiedene Sammelaktionen (Schulmaterialien, Turnschuhe) für Flüchtlinge, aber auch andere Spendenaktionen, zum Beispiel für Rumänien.

Herr Kürzeder erläuterte die Begründung der Jury für die Preisverleihung: Die Schule wird ausgezeichnet, weil der Gemeinschaftsgedanke nicht nur beim Miteinander der Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichsten Ländern eine wichtige Rolle spiele, sondern zum Beispiel auch die Einbeziehung der Schüler mit Handicap wichtig sei. Nicht umsonst sei die Imma-Mack-Realschule eine der ersten Schulen, die mit dem Schulprofil Inklusion ausgezeichnet worden ist. Kooperative Projekte wie das gemeinsame Kochen, Wahlunterrichte und das inklusive Musicalprojekt wurden als Beispiele genannt.

Der Kurzfilm, der als Wettbewerbsbeitrag eingereicht worden ist, spiegele dabei das klare Bekenntnis der Schule gegen Rassismus und Diskriminierung eindrucksvoll wider.

Der Preis ist mit 1.000,00 Euro  dotiert.

Die Schulgemeinschaft der Imma-Mack-Realschule freut sich über diese Auszeichnung und bedankt sich bei allen, die sich für die Ideen, die mit diesem Preis verbunden sind, einsetzen.

W. Korn





© Bayerisches Realschulnetz  2020