Aktuelles

10 Jahre „Oberpfälzer Kopfrechenkönig“

Grundlegendes Rechnen, Schätzen und Überschlagen sowie räumliches Vorstellungsvermögen sind in Alltag und Beruf ständig gefragt. Um im Zeitalter von Smartphone und Computer diese mathematischen Kompetenzen zu fördern, wurde 2007 vom damaligen Ministerialbeauftragten Ludwig Meier zum ersten Mal für alle Schüler der 6. Jahrgangsstufe an den Realschulen in der Oberpfalz ein Wettbewerb im Kopfrechnen ausgeschrieben. Weitergeführt von der Ministerialbeauftragten Maria Kinzinger wird diese Veranstaltung seitdem jährlich abgehalten und feierte in diesem Jahr das 10-jährige Jubiläum.

Die Schulsieger der oberpfälzer Realschulen trafen sich am 07.11.2017 erneut in Schwandorf, um aus ihren Reihen den oberpfälzer Kopfrechenkönig zu bestimmen. Die konstant hohe Teilnehmerquote an diesem freiwilligen Wettbewerb (jährlich über 80 % der Realschulen in der Oberpfalz) und die vielen kreativen Umsetzungen dieses Wettbewerbs an den einzelnen Schulen zeigen, dass sich Schulleitungen und Mathematiklehrkräfte der oben beschriebenen Thematik bewusst sind und das Kopfrechnen im Unterricht umsetzen. Durch die explizite Aufnahme des Kopfrechnens in den LehrplanPlus ist diese wichtige Kompetenz nun auch offiziell verankert.

Die Schülerinnen und Schüler messen sich beim Vergleich der Schulsieger im Schnellrechnen und bei der Bearbeitung schwieriger Aufgaben, die alle Teilgebiete der Mathematik der 6. Jahrgangsstufe umfassen (z. B. Prozentrechnung, Umrechnen von Einheiten, Brüche, Kopfgeometrie).

Bester Kopfrechner wurde in diesem Jahr Johann Handl von der Realschule Regenstauf. Den zweiten Platz erzielte Benjamin Merle aus Vohenstrauß vor Elena-Maria Simon von der Albert-Schweitzer-Realschule in Regensburg sowie Michael Falk, der in Neunburg vorm Wald zur Schule geht.

Neben dem Wettbewerb am Vormittag soll aber auch die Freude an der Mathematik nicht zu kurz kommen. So befassten sich die jungen Mathematiker zusammen mit dem Organisator des Wettbewerbs, dem Fachmitarbeiter für Mathematik, Realschulkonrektor Bernd Namislo von der Staatli-chen Realschule Obertraubling, in den vergangenen Jahren mit der beeindruckenden Berechnung von Kubikwurzeln großer Zahlen und weiteren besonderen Rechentricks. Außerdem erstellten sie einen Planetenweg, wobei die Schüler sehr staunten, dass bei einer Sonne in Basketballgröße die Erde in diesem Modell lediglich einen Durchmesser von 2 mm hat und 25 m von der „Basketballsonne“ entfernt ist. Bei gutem Wetter wie in diesem Jahr wird ein Geocaching-Wettbewerb durchgeführt. Dabei gehen die Schüler mit GPS-Geräten ausgestattet auf dem umliegenden Gelände auf Schatzsuche.

Text: Bernd Namislo





© Bayerisches Realschulnetz  2017