Aktuelles

Hohe Auszeichnung für die Staatliche Realschule Geisenfeld

Christoph Bolbrügge (l.) übergibt Realschuldirektor Hans Peter Karl das Lions-Quest-Qualitätssiegels des Hilfswerks der Deutschen Lions.

Bereits seit dem Jahr 2010 gibt es an der Realschule Geisenfeld besondere Unterrichtsstunden nach dem sogenannten Lions-Quest-Programm (LQ) das vom deutschen Hilfswerk des weltweit verbreiteten Lions-Clubs getragen wird; damit soll nicht nur gegen Sucht und Drogenabhängigkeit, Gewaltbereitschaft und Mobbing angegangen werden, sondern es sollen auch die Sozial- und Lebenskompetenzen gefördert werden. Das Lehrerkollegium ist dabei zu großen Teilen mit eingebunden und besucht zur Fortbildung besondere Kurse zu dem Programm. In seinem Grußwort würdigte Pfaffenhofens Landrat Martin Wolf (CSU) das Engagement des Lions-Clubs aber auch jenes der Lehrer und auch das der Schüler im Zusammenhang mit der Umsetzung des Lebenskonzept-Programms "Erwachsen werden", wie es auch genannt wird: "Eine großartige Sache sind diese Lions-Quest-Inhalte." Sie trügen dazu bei, etwa Empathie, kritisches Denken und auch das Selbstvertrauen zu fördern und zu stärken. Am Beispiel des politischen Lebens erläuterte Wolf dann die Bedeutung der Lerninhalte für das künftige Leben der Schüler und er wünsche sich, sie ausgestattet mit diesen Erkenntnissen und Eigenschaften später einmal in der Politik aktiv zu erleben. Weitere Festreden hielten neben dem Ministerialbeauftragten für Realschulen in Oberbayern-West, Ernst Fischer, auch die Vertreter des Lions-Clubs Herbert Kütter, Wolfgang Krippl und Christoph Bolbrügge, die Vizevorsitzende des Elternbeirats Doris Ernstorfer und ein Schüler der Schülermitverwaltung, ehe das Qualitätssiegel an Realschuldirektor Hans Peter Karl übergeben wurde. Ernstorfer wünschte sich noch mehr Beteiligung der Schülereltern an den entsprechenden Elternabenden. Wie aus den weiteren Reden hervorging, sind weltweit zwölf Millionen Schüler am Lions-Quest-Programm beteiligt. Derzeit tragen 95 Schulen in Deutschland das Qualitätssiegel, zehn davon sind in Bayern. Die Geisenfelder Realschule, die in der Feierstunde als idealer Bildungsträger für Lions-Quest bezeichnet wurde und wo 30 Lehrer in das Programm involviert sind, ist in Oberbayern die dritte ausgezeichnete Schule; ihr folgt in Kürze eine Realschule im Münchner Stadtteil Perlach. Bei Auswahlprüfungen für das Siegel haben die Geisenfelder 174 von maximal 200 erreichbaren Punkten für sich verbuchen können - und damit ein hervorragendes Ergebnis erzielt, wie betont wurde. Ein Dank galt auch Günter Reith als Vorstand des Bürgerrings Geisenfeld, der das auch in Zukunft bestehen bleibende Projekt von seinen Anfängen an unterstützt hat. (hallertau-info.de)





© Bayerisches Realschulnetz  2019