Aktuelles

Mitverantwortung heißt, sich einmischen, mitreden, mitentscheiden - und dadurch mitgestalten"

MÜNCHEN. "Die Schülermitverantwortung berührt den Kern unserer Demokratie. Denn: Mitverantwortung heißt, sich einmischen, mitreden, mitentscheiden - und dadurch mitgestalten." Das betonte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle heute in München bei der Auszeichnung der Siegerschulen im Wettbewerb "Challenge SMV - Dein Einsatz für Deine Schule". "Eure Projekte haben mich beeindruckt! Ihr wisst, was es heißt, eine gemeinsame Sache voranzubringen - und zwar eine gemeinsame Sache, von der alle in der Schule profitieren. Denn bei euren Projekten im Rahmen der SMV engagiert ihr euch auf vorbildliche Weise für Eure Mitschülerinnen und Mitschüler. Dadurch lernt ihr frühzeitig, euch aktiv in die Schule einzubringen und diese als Teil der Gesellschaft mitzugestalten", so der Minister. Der Wettbewerb "Challenge SMV - Dein Einsatz für Deine Schule" hatte Schüler in ganz Bayern dazu aufgerufen, Projekte vorzustellen, die das große Engagement vieler Schülerinnen und Schüler in der SMV (Schülermitverantwortung) sichtbar machen. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Leistungen der Schülerinnen und Schüler in den vielfältigen Tätigkeitsfeldern der bayerischen SMV mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung zu verschaffen - und so ihr Engagement für ihre Schulen zu stärken. Gegenüber den Vertretern des Landesschülerrats sowie den in der SMV-Arbeit engagierten Schülerinnen und Schülern betonte der Minister abschließend: "Uns verbindet ein gemeinsames Anliegen: Wir alle wollen, dass die Schule ein Ort ist, an dem sich alle wohlfühlen. Wir alle wollen Schule so gestalten, dass junge Menschen dort erfolgreich lernen, ihre Persönlichkeit entfalten und selbstbewusst Ideen einbringen können." Der Landesschülerrat ist seit dem 1. August 2008 im Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetz (BayEUG) verankert. Er vertritt derzeit rund 1,68 Mio. Schülerinnen und Schüler aller Schularten in Bayern. Bei wichtigen allgemeinen Anliegen des Schulwesens hat er ein Informations- und Anhörungsrecht und kann gegenüber dem Kultusministerium Vorschläge und Anregungen formulieren. Für die bayerischen Realschulen belegte die Paul-Winter-Realschule Neuburg an der Donau für ihr Projekt "Wir für uns" den 2. Platz. Die Dienststelle des Ministerialbeauftragten gratuliert herzlich zu diesem Erfolg!





© Bayerisches Realschulnetz  2019