Aktuelles

Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen

Ehrung für die Landessieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen (Bild: Andreas Gebert)

MÜNCHEN/DACHAU. Einen Monat ist es her, dass das Dachauer Josef Effner-Gymnasium die Bühne bot für das große Sprachenfest, bei dem die eindrucksvollsten Kreativprojekte von Schülergruppen aus ganz Deutschland prämiert wurden. An gleicher Stelle wurden nun 51 Schülerinnen und Schüler für ihre Leistungen in der Kategorie SOLO und 13 Schülergruppen in der Kategorie TEAM Schule ausgezeichnet. Herbert Püls, der Amtschef des Kultusministeriums, lobte die Schülerinnen und Schüler für „ihre Leistungen in den Einzelwettbewerben, sowie ihre aufwendigen wie anspruchsvollen Videos, Theaterstücke und Hörspiele. Bei dieser Gelegenheit betonte Püls „den enormen Stellenwert, den Fremdsprachen in unserer Gesellschaft einnehmen. Sie sind Brücken zu anderen Kulturen und Eintrittskarten in die Welt. So ist Fremdsprachenunterricht immer auch Werteunterricht, der interkulturelle Kompetenzen vermittelt.“

Dank an Lehrkräfte


Dem Amtschef war es ein großes Anliegen, auch den Lehrkräften für deren Begleitung und Unterstützung zu danken: „Sie haben ihren Schülerinnen und Schülern die Teilnahme an diesem Wettbewerb ermöglicht. Mit Ihrem Engagement begleiten Sie unsere jungen Menschen in die Welt von morgen und sind sprachliche Vorbilder“, so Püls an die zahlreichen Lehrerinnen und Lehrer gerichtet. Deren Einsatz honorierte auch die Wettbewerbsleitung, indem sie den Fachschaften aus zwei bayerischen Schulen für deren besondere Erfolge und langjährige Betreuung die entsprechenden Lehrerpreise überreichte.

Bundeswettbewerb Fremdsprachen


Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen findet jährlich statt und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schularten, die sich mit großer Leidenschaft mit Fremdsprachen beschäftigen. Von Englisch über Französisch bis hin zu Latein und Altgriechisch – der Fremdsprachenwettbewerb fördert die Freude an vielen Fremdsprachen. Der Wettbewerb gliedert sich in die vier Kategorien „TEAM SCHULE“, „SOLO“, „SOLO PLUS“ und „TEAM BERUF“ und wird seit 1979 in Form eines Landes- und Bundeswettbewerbs ausgerichtet. Auf die größten Sprachtalente warten auf Landes- und Bundesebene Geld- und Sachpreise, wie Kurzstipendien in den USA, Sprachkurse in Peking, Studienreisen nach Rom oder Sprachreisen nach England, Frankreich oder Spanien. Die ersten Preisträger der Kategorie „SOLO PLUS“ werden in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen. Das Bayerische Kultusministerium unterstützt die Durchführung des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen in Bayern mit personellen und finanziellen Mitteln.

Schülerinnen und Schüler der folgenden Realschulen werden ausgezeichnet:

  • Staatliche Realschule Burgkunstadt
  • Mädchenrealschule Franz von Assisi Freilassing




© Bayerisches Realschulnetz  2019