Aktuelles

Workshop Agiles Arbeiten

Das BRN Team im März 2019 mit Referentin Alessia Leischik

Was ist Agilität? Warum reden alle über Agilität? Wann macht agiles Arbeiten Sinn? Wie sehen agile Führungsmethoden aus? Diese und noch deutlich mehr Fragen zum Thema „Agiles Arbeiten“ stellten sich die Mitarbeiter des Bayerischen Realschulnetzes im Rahmen der jährlichen Redaktionssitzung an der ALP Dillingen. Mit Alessia Leischik konnte Teamkoordinator Christoph Kasseckert eine Spitzenreferentin auf diesem Themengebiet gewinnen, die das BRN-Team gekonnt durch den Tag führte.

Nach Goldman ist Agilität „die Fähigkeit eines Systems, sich kontinuierlich an seine komplexe und unsichere Umwelt anzupassen.“ Dies erfordert vor allem im Umgang mit Menschen Prinzipien und Werte, die hier exemplarisch für die Themeninhalte angeführt werden sollen:

Basis für Agilität – Prinzipien

Ermächtigung & Selbstorgansation:

Teams sind ermächtigt und verantwortlich alle notwendigen Entscheidungen zur Lieferung ihrer Ergebnisse zu treffen. Sie sind interdisziplinär, planen ihre Arbeit selbst und entscheiden, wie sie diese am besten durchführen können. Sie können sich untereinander ohne Hindernisse verständigen.

Frühe & regelmäßige Ergebnisse:

Jeder Mitarbeiter fokussiert sich auf die Lieferung dessen, was für den Kunden Wert schafft. Frühe und regelmäßige Lieferungen stellen einen stetigen Fluss von Ergebnissen sicher, welche den Teams und den Kunden eine frühe und regelmäßige Anpassung ermöglichen.

Überprüfung & Anpassung:

Teams reflektieren regelmäßig darüber wie sie effektiver und effizienter werden können. Eine solche Überprüfung bezieht sich sowohl auf ihre Arbeitsergebnisse als auch auf die Art und Weise ihrer Zusammenarbeit.

Transparenz:

Teams teilen ihr Wissen transparent miteinander, so dass alle bestmöglich zur Zielerreichung beitragen können. Direkter Kontakt steht hierbei im Vordergrund.

Festlegung von Zeitfenstern:

Teams nutzen einen „Takt“, um ihrer Arbeit einen Rhythmus zu geben. Sie arbeiten in sich wiederholenden Zeitscheiben, was ihnen Planbarkeit, Fokus und Lernen ermöglicht.

Basis für Agilität – Werte

Fokus:

Weil wir uns nur auf wenige Dinge zu einem Zeitpunkt konzentrieren, arbeiten wir gut zusammen und erzeugen exzellente Arbeit. Wir liefern früher wertvolle Ergebnisse.

Mut:

Weil wir nicht allein sind, fühlen wir uns unterstützt und haben mehr Ressourcen zur Verfügung. Das gibt uns den Mut, größere Herausforderungen anzugehen.

Offenheit:

Bei unserer Zusammenarbeit üben wir uns darin auszudrücken, wie wir vorgehen, und was uns im Weg steht. Wir lernen, dass es gut ist, Bedenken auszusprechen, so dass sie adressiert werden können.

Selbstverantwortung:

Weil wir viel Kontrolle über unser eigenes Schicksal haben, wächst unsere Selbstverpflichtung zum Erfolg.

Respekt:

Wenn wir zusammenarbeiten und Erfolge und Misserfolge teilen, kommen wir dazu, uns gegenseitig zu respektieren, und helfen einander, sich des Respekts würdig zu erweisen.

 

Zu diesem Zweck wurden agile Arbeitsmethoden und Programme wie SCRUM oder WEKAN diskutiert und eingeführt, die in der anschließenden redaktionellen Sitzung des BRN-Teams getestet und ausgiebig praktiziert wurden.





© Bayerisches Realschulnetz  2019