Aktuelles

Die Zugspitz-Realschule Garmisch-Partenkirchen ist Fairtrade-School!

Am Freitag, 07.12.2018, war für die Schulfamilie der Zugspitz-Realschule ein ganz besonderer Tag. Nach über eineinhalb Jahren Engagement wurde der Schule das Prädikat „Fairtrade-School“ durch Frau Dr. Ina Schicker von TransFair e.V. in der Aula vor allen Schülerinnen und Schülern überreicht. Die Zugspitz-Realschule ist damit die erste Schule im Landkreis, die offiziell mit diesem Titel ausgezeichnet wurde.

Eingebettet war der Festakt in ein buntes Rahmenprogramm, das mit einem „fairen“ Frühstück für alle Klassen begann. Die Mitglieder des Fairtrade-Teams bereiteten für jede Klasse eine große Box mit fair produzierten und fair gehandelten Produkten zum Sattwerden vor und verteilten diese in den Klassen. Es war aber nicht nur für das leibliche Wohl der Schüler gesorgt, sondern die Schüler sahen im Klassenzimmer auch informative Filmbeiträge zum Thema, z.B. Planet wissen – Wie fair ist fairer Handel?

Der offizielle Teil der Veranstaltung startete mit einem Song der Schulband, dem sich die Präsentation „Was bisher geschah“ anschloss, mit der Klaus Schönberger als verantwortliche Lehrkraft des Fairtrade-Teams über das Werden und die Aktionen des Teams anschaulich informierte.

Hermann Schredinger vom FAIR Weltladen in Oberammergau zeigte den Schülern sehr eindrucksvolle Bilder von einem Fairtrade-Projekt in Uganda, das er selbst begleitet. Die Bilder und seine Ausführungen dazu überraschten und beeindruckten das Publikum gleichermaßen.

Frau Dr. Schicker schloss den Kreis, indem sie die Schüler eindringlich auf die Notwendigkeit und die Sinnhaftigkeit, den fairen Handel zu unterstützen, hinwies. Fairer Handel trägt dazu bei, dass die Menschen in ihren Heimatländern von ihrer Arbeit und ihren Produkten leben und damit auch in ihrer Heimat einer Zukunft entgegensehen können.

Samuel Hofbauer, von Anfang an mit großem Engagement dabei, nahm sichtlich stolz stellvertretend für das Fairtrade-Team die Auszeichnung von Frau Dr. Schicker entgegen.

Damit war aber dieser Tag noch nicht zu Ende, denn nun hatten alle die Möglichkeit, in einer Schulhausrally an verschiedenen Stationen mehr über fairen Handel zu erfahren und vor allem zu probieren, wie etwa faire Schokolade. Heidemarie Krey vom FAIR Weltladen in Garmisch-Partenkirchen zeigte und verkaufte Produkte und natürlich hatte auch das Schülercafé geöffnet. Besonderes Highlight war auch der in der Turnhalle aufgebaute Parcours. Dort legten die Schülerinnen und Schüler sportlich den Weg einer Kakaobohne von der Ernte über die Verschiffung bzw. den Transport mit dem LKW bis hin zum Geschäft zurück. So kletterten sie voller Begeisterung an Stangen nach oben, um die Kakaoernte zu symbolisieren.

In zwei Jahren wird TransFair e.V. überprüfen, ob die Schule die Auszeichnung behalten kann, weil sie die Anforderungen an eine Fairtrade-School erfüllt.

Um zu einer Fairtrade-School ausgezeichnet zu werden, müssen folgende fünf Kriterien erfüllt sein:

  • Kriterium 1
    Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Lehrerinnen, Lehrern, Schülerinnen, Schülern, Eltern sowie weiteren Interessierten.
  • Kriterium 2
    Erstellen eines Fairtrade-Kompasses, der vom Rektor/der Rektorin unterzeichnet werden muss.
  • Kriterium 3
    Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule.
  • Kriterium 4
    In mindestens zwei Klassenstufen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern der Faire Handel im Unterricht behandelt werden.
  • Kriterium 5
    Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema Fairtrade geben.




© Bayerisches Realschulnetz  2019