Aktuelles

Realschule Hauzenberg erfolgreich bei Jungend forscht

Die Regionalsieger in "Geo- und Raumwissenschaften" Luis Wittmann und Michael Freund mit Betreuer Markus Kohl

Betreuungslehrer Bernhard Resch, Luis Wittmann, Michael Freund, Betreuungslehrer Markus Kohl, Julian Zillner, Vincent Kornexl, Jonas Zieringer, Jeremias Hofmann, Patrick Lorenz, Paul Ranzinger

Mit vier Projekten präsentierten sich insgesamt acht Schüler der Johann-Riederer-Schule am vergangenen Donnerstag und Freitag beim Regionalwettbewerb in Passau der Jury und der interessierten Öffentlichkeit. Dabei waren es qualitativ hochwertige Arbeiten, welche mit der Anerkennung der Jury belohnt wurden. Mit viel eigenem Einsatz, Begeisterung und teils über hundert Stunden Arbeitszeit für ihre Forschungen waren die Teilnehmer aus Hauzenberg angetreten. Eine derart engagierte Arbeitsweise ist nur dank der Unterstützung der Teilnehmer von Seiten der Eltern, Betreuungslehrer und der Schule möglich. Ein Erfolgsrezept ist die gute Zusammenarbeit in den einzelnen Teams.

In der Sparte „Schüler experimentieren“ (unter 15 Jahren) testete Jonas Zieringer (Klasse 8 a) „Akkus unter Extrembelastung“ im Hinblick auf wissenschaftliche Kriterien (Fachgebiet Physik). Vincent Kornexl (Klasse 5 a) und Jeremias Hofmann (Klasse 7 c) gingen im Fachgebiet Biologie durch gezielte Luftmessungen der Frage nach „Ab wie viel Kohlenstoffdioxid werden die meisten Schüler müd´?“. Währenddessen hatten sich Patrick Lorenz, Paul Ranzinger und Julian Zillner (Klasse 7 a) mit ihrem programmierbaren Legofahrzeug auf eine „Marsmission Swift“ (Fachbereich Informatik) begeben. Alle drei Projekte wurden von Bernhard Resch betreut.

Die Schüler Michael Freund und Luis Wittmann (Klasse 10 a) wagten sich in den Geo- und Raumwissenschaften mit ihrem Jugend-forscht-Projekt „Veränderliche Sterne und Sternentod – Erprobung einer anschaulichen photometrischen Analyse“ in Grenzbereiche der Astronomie vor. Dabei konnten sie ihre photographischen Beobachtungen an zwei Supernova-Explosionen rein mit Möglichkeiten der Realschulmathematik auswerten und dabei ein ganz neues Verfahren vorstellen. So wurden sie für ihre zeitintensiven Forschungen und die daraus erhaltenen wissenschaftlichen Erkenntnisse mit dem Regionalsieg belohnt. Damit haben sie sich, zusammen mit ihrem Betreuer Markus Kohl, für den Landesentscheid in München qualifiziert.





© Bayerisches Realschulnetz  2019