Aktuelles

Bundesweiter Vorlesetag

Vorlesetag 2017 (Bilder: www.stiftunglesen.de)

Am 17. November fand der 14. Bundesweite Vorlesetag statt. In diesem Jahr beteiligten sich über 173.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Aktion – mehr als je zuvor. Bei der Initiative der ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgefordert, Kindern und Jugendlichen vorzulesen.

Mit dem Bundesweiten Vorlesetag wollen die Initiatoren öffentlichkeitswirksam für die Bedeutung des Vorlesens werben. Denn Studien zeigen: Frühes und regelmäßiges Vorlesen eröffnet allen Kindern Bildungschancen und stärkt zugleich ihre sozialen Kompetenzen. Dr. Richard Lutz, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn und Beiratsvorsitzender der Deutsche Bahn Stiftung, erklärt: „Es braucht nur 15 Minuten Vorlesen am Tag, damit Kinder später selber gerne lesen. Denn Lesen und Vorlesen ist eines der wichtigsten Dinge für die Entwicklung unserer Kinder.

Die aktuelle Vorlesestudie zeigt zudem: Man kann nicht früh genug mit dem Vorlesen anfangen.“ Dr. Rainer Esser, Geschäftsführer der ZEIT Verlagsgruppe, ergänzt: „Der Bundesweite Vorlesetag stellt immer wieder neue Teilnehmerrekorde auf: 2004 sind wir mit knapp 2.000 Vorlesern gestartet, in diesem Jahr beteiligen sich über 173.000 Menschen in ganz Deutschland am Aktionstag. Das Engagement der ehrenamtlichen Vorleser, der beteiligten Kitas, Seniorenheime und Schulen und der zahlreichen prominenten Persönlichkeiten ist beeindruckend. Sie alle tragen unsere Botschaft für das Vorlesen gemeinsam in die Welt .“

Auch im 14. Jahr wird die Initiative von vielen Prominenten unterstützt. So beteiligen sich neben den Vertretern der drei Initiatoren der Musiker Thees Uhlmann, die zweifache Olympiasiegerin im Eiskunstlauf Katarina Witt, Kinderbuchautorin Kirsten Boie, Journalistin Linda Zervakis, Moderator Steven Gätjen, Moderatorin Nazan Eckes, Autor Frank Schätzing, Komikerin Cordula Stratmann, die Youtuber ItsColesl aw, Die Klugscheisserin und MrWissen2go, Model Sara Nuru, Moderatorin Rebecca Mir, Schauspieler Adnan Maral und viele andere.

Dr. Jörg F. Maas, Hauptgeschäftsführer der Stiftung Lesen, betont: „ Diese bundesweite Initiative lebt von dem Engagement vieler Menschen aus allen Bereichen der Gesellschaft. Nur gemeinsam können wir zeigen, wie bedeutend das Vorlesen für die Bildung junger Menschen ist. Ich danke den Mitinitiatoren DIE ZEIT und Deutsche Bahn Stiftung sowie den 173 .000 Vorleserinnen und Vorlesern, die auch in diesem Jahr mit ihren Ideen und außergewöhnlichen Aktionen bewiesen haben, dass Vorlesen Spaß macht und wichtig für die Entwicklung von Kindern ist.“

Im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags besuchten Bildungsstaatssekretär Georg Eisenreich und Kunststaatssekretär Bernd Sibler Schulen in Ober- und Niederbayern und lasen den Schülern vor Ort vor.

Staatssekretär Eisenreich ist die Leseförderung ein besonderes Anliegen: „Wir können gar nicht früh genug damit beginnen, Kinder für das Lesen zu begeistern. Die Beschäftigung mit Büchern und Geschichten fördert die Entwicklung der Lesekompetenz und verbessert damit Bildungschancen. Lesekompetenz ist ein entscheidender Schlüssel für schulischen und beruflichen Erfolg.“

Für Kunststaatssekretär Bernd Sibler kann das Lesen kurzweilige Stunden bereiten und Türen zu anderen Kulturen und Welten öffnen: „Zu den Geschichten entstehen im Kopf bunte und einzigartige Bilder – der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt“, betonte er bei seinem Besuch an der Staatlichen Realschule Oberding. Sibler las dort Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 aus der Krimireihe für Kinder „Thabo – Detektiv und Gentleman“ von Kirsten Boie vor.

Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier:

http://www.vorlesetag.de/





© Bayerisches Realschulnetz  2019