Aktuelles

Feierliche Preisübergabe

Daumen hoch bei der Preisverleihung in Augsburg: Die Further Realschüler und Direktor Andreas Hoffmann (hintere Reihe 2. v.l.) sowie der Sportlehrer Erwin Lamecker (hintere Reihe 3. v. l.) freuen sich riesig über die Auszeichnung. Fotos: Sascha Schneider, HWK Schwaben

Bei der Landessiegerehrung des Sportabzeichen-Schulwettbewerbs wurden am Mittwoch, 26. April, die fünf Sieger-Schulen des Jahres 2015/16 gekürt.

Bereits zum dritten Mal in Folge sind dafür BLSV-Präsident Günther Lommer, Staatssekretär Georg Eisenreich sowie die Vorständin des BKK Landesverbandes Bayern, Sigrid König, bei der Handwerkskammer für Schwaben in Augsburg zusammengekommen, um die fünf Landessieger in ihren jeweiligen Kategorien auszuzeichnen. Insgesamt wurden im Schuljahr 2015/16 in 585 Schulen 37.507 Sportabzeichen abgelegt, erfolgreich durchgesetzt haben sich folgende Schulen:

 

 

  • Comenius-Schule Hilpoltstein, Privates Förderzentrum (Kategorie A: 50-100 Schüler)
  • Mittelschule Jandelsbrunn  (Kategorie B:101-200 Schüler)
  • Landgraf-Leuchtenberg-Gymnasium Grafenau (Kategorie C: 201-400 Schüler)
  • Staatliche Realschule Furth im Wald (Kategorie D: 401-800 Schüler)
  • Staatliche Realschule Kemnath (Kategorie E: über 800 Schüler)

 

Als Belohnung für ihre sportlichen Aktivitäten erhielten die anwesenden Preisträger eine Urkunde, einen Scheck in Höhe von 300 Euro sowie ein unterschriebenes Trikot des HWK Schwaben-Partners FC Augsburg. Darüber hinaus kamen auch noch die Kinder, die zum Sieg ihrer Schule beigetragen haben und nicht mit vor Ort waren, auf ihre Kosten: HWK-Hauptgeschäftsführer Ulrich Wagner versprach allen Gewinnern einen handwerklichen Pausensnack. Dieser wird von den regionalen bayerischen Handwerkskammern zur Verfügung gestellt und in den nächsten Wochen eingelöst. Während der Verleihung betonte Ulrich Wagner auch die Gemeinsamkeiten zwischen Handwerk und Sport. Seiner Ansicht nach sind Eigenschaften wie Disziplin, Ehrgeiz und Teamgeist, die beim Ablegen des Sport-abzeichens erforderlich sind, unabdingbare Kriterien, die auch für eine spätere Karriere im Handwerk sprechen. BLSV-Präsident Günther Lommer betonte in Augsburg, dass der Sportabzeichen-Schulwettbewerb nach wie vor eine wichtige Institution sei. Das Abzeichen trage dazu bei, Kinder über den klassischen Schulsport hinaus zum Sport und zu noch mehr Bewegung zu führen.

 

 

 





© Bayerisches Realschulnetz  2019