Aktuelles

Fastenaktion der Marien-Realschule Kaufbeuren - Bildung statt Hunger für ein ganzes Jahr

Um einem Kind in Maliwi den Schulbesuch zu ermöglichen benötigt es Unterrichtsmaterial und die Möglichkeit an der Schulspeisung teilzunehmen. Mary’s Meals, eine staatlich anerkannte Organisation, ernährt über ihr Schulspeisungsprogramm heute bereits mehr als eine Million Kinder weltweit. Das Rucksackprojekt ist ein effektiver Weg, Kindern den Schulbesuch zu ermöglichen. Da viele Eltern keine Schulsachen kaufen können, fehlen ihre Kinder in der Schule.

Die Fastenaktion 2016 unterstützt dieses Jahr unter anderem auch Mary’s Meals. Aus diesem Grund haben Marianne Stauffenberg und Teresita von Gumppenberg die Schülerinnen der Marienschulen informiert. Eindrucksvoll schilderten die beiden engagierten Frauen von ihren Erfahrungen in einem der ärmsten Länder der Welt. Tief betroffen waren die Mädchen von den Bildern, auf denen afrikanische Kinder auf  Müllkippen nach irgendetwas Essbarem suchen. Und die Mädchen haben sich auch sofort Gedanken gemacht, was sie persönlich beisteuern könnten. Über 350 voll bepackte Schulrucksäcke sind das Ergebnis der Sammelaktion.

Mit einem Benefizkonzert wurde am Freitagabend die Fastenaktion 2016 eröffnet. Verkaufsstände und Musikdarbietungen vor dem Crescentiakloster sollten die Bevölkerung auf die Aktion aufmerksam machen und zum Besuch am Sonntag einladen. Ein feierlicher Gottesdienst mit Generalvikar Harald Heinrich eröffnete die Fastenaktion 2016. Anschließend öffnete die Schule für die Bevölkerung ihre Pforten. Musik- und Sportdarbietungen, ein großes kulinarisches Angebot, über 4000 Preise bei der Tombola, ein umfangreicher Ostermarkt und vieles mehr lockte wieder zahlreiche Besucher in die Marienschulen.

Schülerinnen der Marien-Realschule Kaufbeuren sammelten und packten 350 Rucksäcke anlässlich der diesjährigen Fastenaktion.
Von der Schulfamilie und den Besuchern der Fastenaktion wurden dazu unter anderem gebrauchte Schulranzen, Mäppchen, Stifte und Kleidung gespendet. Diese Materialien wurden gemeinsam mit Dingen des alltäglichen (Schul-)Bedarfs wie Heften, Zahnbürsten, Zahnpasta und Seife in die Rucksäcke gepackt. Neben dem Packen der Schulranzen sammelten die Schülerinnen Spenden für die Organisation „Mary`s Meals“, die mit den Rucksäcken und 14,50 € ein Kind in Malawi ein Jahr lang täglich mit einer warmen Mahlzeit versorgen kann. Insgesamt konnte „Mary`s Meals“ mit dem Rucksackprojekt schon über einer Million Kinder einen Schulbesuch ermöglichen.





© Bayerisches Realschulnetz  2019