Aktuelles

Deutscher Vize-Meister im Tischtennis

Direktorin Marlies Hoffmann (rechts) eilte am Samstagnachmittag persönlich zum Bahnhof, um die erfolgreichen Sportlerinnen mit Rosen und Beifall zu begrüßen. Bild: Hirsch

Großer Bahnhof für die Tischtennis-Mannschaft der Mädchenrealschule St. Josef: Sie kehrte am Samstag mit einem sensationellen Erfolg aus Berlin zurück. In der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2001 bis 2004) holten sich die Schülerinnen den deutschen Vizemeistertitel im Schulwettbewerb "Jugend trainiert für Olympia". Direktorin Marlies Hoffmann eilte am Samstagnachmittag persönlich zum Bahnhof, um die erfolgreichen Sportlerinnen mit Beifall zu begrüßen. Auch Oberbürgermeister Andreas Feller hatte von dem Erfolg erfahren und überraschte die Mädchen mit einem Eisgutschein. Die Mädchenrealschule profitiert von der guten Vereinsarbeit der DJK Ettmannsdorf. Franziska Brickl, Milena Burandt, Christina Niederalt und Hannah Eschenbecher spielen in der Bayernliga und waren die Garanten für den Erfolg. Ergänzt wurde die Mannschaft von den Vereinsspielerinnen Lena Kühner (TSV Klardorf) sowie Katharina und Antonia Heigl vom TSV Stulln. Studienrätin Stefanie Walbrun, die beim FC Rötz aktiv ist, betreute die Truppe, die mit zwei 9:0-Siegen gegen die Vertreter aus Sachsen und Bremen startete. Mit jeweils 7:2 setzte sich Schwandorf gegen die Gegnerinnen aus Niedersachsen und Rheinlandpfalz durch. Im Halbfinale ging es gegen Baden-Württemberg. Nach einem 0:3-Rückstand drehten Franziska Brickl und Co. das Spiel noch und gewannen 5:4. Im Endspiel war dann die Luft raus. Die Mannschaft aus Schleswig-Holstein behielt gegen den Bayerischen Meister mit 5:2 die Oberhand. Die Mädchen erwartet heute ein Empfang in der Schule. Direktorin Marlies Hoffmann kündigte eine große Siegesfeier für die Mädels in der Turnhalle an.





© Bayerisches Realschulnetz  2019