Aktuelles

Städtische Realschule Weißenhorn überzeugt mit Musicalaufführung „Die Macht der Worte“

Rund 130 Schülerinnen und Schüler aus den Musiktheaterklassen (nur 5. und 6. Jahrgangsstufe) der Städtischen Realschule Weißenhorn, unterstützt von Schulband, Songgruppe und Technik-Crew, zeigten an drei Vorstellungstagen vor über 1200 zahlenden Zuschauern eine grandiose Leistung. Auf dem Spielplan stand in diesem Jahr das Musical „Change the world“/“Die Macht der Worte“ von Matthias Johler. Schauplatz des Geschehens war die Realschule selbst. Ein ehemaliger Realschüler gewann den Nobelpreis für Literatur und schrieb einen Gedichtwettbewerb an seiner ehemaligen Schule aus. Voller Euphorie begannen die Schülerinnen und Schüler zu schreiben, vor allem Themen wie der vielfältige Schulalltag inklusive Null Bock auf Schule, Frustrationen, Ausgrenzung, Rassismus, Mobbing, Disziplin, Fleiß und Faulheit spiegelten sich in ihren Gedichten wieder. Mehr als vierzig unterschiedliche Charaktere als Schüler, Lehrer, Schaffner oder Nobelpreisträger samt seiner Mutter waren bestens besetzt. Sowohl die vokalen Soloparts als auch die Duette waren von erster Güte und die Schulband und die Songgruppe setzten, akustisch fein abgestimmt, eigene musikalische Akzente. Selbstgemalte Bühnenbilder und eine Computeranimation sorgten für abwechslungsreiche und authentische Stimmungen und Räume auf der Bühne. Alle erst 10- bis 12jährigen Akteure gaben an den drei Spieltagen ihr Bestes und setzten das Leitbild der eigenen Schule „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ auf so beeindruckende Art und Weise in Szene, dass mancher Zuschauer den Tränen nahe war. Dreimal Standing Ovations, die Entdeckung vieler neuer Talente und aber auch die Erkenntnis, wie wichtig ein fairer Umgang miteinander ist, sind der Lohn dieses Projektes, das wie jedes Jahr unter der Leitung der Musiklehrkraft Krimi Dornach entstanden ist.





© Bayerisches Realschulnetz  2018