Aktuelles

Angst vorm Zeugnis? Keine Panik!

Bald ist es soweit und du wirst in deine wohlverdienten Sommerferien entlassen. Doch du kannst dich gar nicht richtig auf die großen Ferien freuen, denn es graut dir vor dem „Tag der Wahrheit“, dem Zeugnistag und der Auseinandersetzung mit deinen Eltern - keine Panik!

Auch wenn du Angst haben solltest, dein Zeugnis deinen Eltern zu zeigen, bringt es überhaupt nichts, irgendetwas zu verheimlichen. Und verstecken kannst du es ohnehin nicht. Also, je eher du alle Karten auf den Tisch legst und dich mit ihnen auseinandersetzt, desto besser. Mach dir bereits vor eurem Gespräch ein paar Gedanken darüber, wie du deine schlechten Noten begründen kannst. Vielleicht kommst du ja bereits selbst auf Möglichkeiten, dich zu verbessern. Die Schuld auf andere zu schieben ist jedoch keine gute Idee. Am sinnvollsten ist es auch hier, ehrlich zu dir selbst und zu deinen Eltern zu sein. Nur so könnt ihr gemeinsam erkennen, wo wirklich deine Schwierigkeiten liegen und miteinander einen Plan entwerfen, wie es besser werden kann. Denn: vergiss nicht, dass du auch STÄRKEN hast! Und die gilt es zu nutzen!

Falls du besonders strenge Eltern hast, erklär ihnen – und wenn sie nicht auf dich hören, mit einer Vertrauensperson (z. B. deine Großeltern) – wie sehr dich die Angst vor dem Zeugnis belastet hat und mach ihnen klar, dass Angst machen und Leistungsdruck aufbauen erst recht kein gutes Mittel sind, um dir zu helfen.

Letztendlich sollst du aber wissen, dass ein schlechtes Zeugnis kein Beinbruch ist. Fast jeder kommt mal in die Situation, dass er mit bestimmten Fächern in der Schule nicht klar kommt. Eine Chance auf einen Neustart bekommst du im kommenden Schuljahr auf jeden Fall - Nutze sie und genieß vorher erstmal ausgiebig deine Sommerferien.

 

Du kannst deine Schulsorgen und deine Zeugnis-Angst mit niemandem besprechen – schon gar nicht mit deinen Eltern? Hier findest du Hilfe.





© Bayerisches Realschulnetz  2018